grußlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunggruß-los (computergeneriert)
WortzerlegungGruß-los
eWDG, 1969

Bedeutung

ohne Höflichkeitsbezeigung, Gruß
Beispiel:
grußlos vorübergehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

auseinandergehen verlassen verschwinden vorbeigehen vorbeilaufen vorübergehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›grußlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Damen, welche die Helden mit sich führten, entschwanden grußlos für immer.
Süddeutsche Zeitung, 02.10.1999
Schließlich tritt ein käsig aussehender Mann von etwa dreißig Jahren grußlos ein und fordert uns auf, ihm zu folgen.
Der Spiegel, 15.09.1986
Der Leutnant verkündete es am Ende der Stunde beiläufig und verließ grußlos den Raum.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 324
Er nahm seine Aktentasche an sich und eilte grußlos davon.
Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 186
Elias blickte ihn mit schlaffem Gesicht und leeren Augen grußlos an.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 151
Zitationshilfe
„grußlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grußlos>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Grußkarte
Grüßfuß
Grußformel
grüßen
Grußbotschaft
Grußordnung
Grußpflicht
Grußschreiben
Grußtelegramm
Grußwort