Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

grundgesetzlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung grund-ge-setz-lich
Wortzerlegung Grundgesetz -lich

Typische Verbindungen zu ›grundgesetzlich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›grundgesetzlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›grundgesetzlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ist bloß ein grundgesetzlich verbrieftes demokratisch kontrolliertes Mittel der Politik. [o. A.: NOTE 1 FÜR DEMOKRATISCHEN WEHRUNTERRICHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]]
Doch muß dann die grundgesetzliche Bestimmung in sich selbst so eindeutig vollziehbar sein wie ein normales Gesetz. [Die Zeit, 16.10.1952, Nr. 42]
Ihr Programm sieht unter anderem Änderungen von grundgesetzlich verankerten Grundrechten wie dem auf Asyl vor. [Die Welt, 25.07.2001]
Wir wollten Freiheit und die grundgesetzliche Ordnung, jedoch nicht das, was Sie in 40 Jahren daraus gemacht haben. [Süddeutsche Zeitung, 27.01.1996]
Man setzt nicht einfach grundgesetzlich garantierte und bewährte Strukturen aufs Spiel. [Die Welt, 08.10.2005]
Zitationshilfe
„grundgesetzlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/grundgesetzlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
grundgescheit
grundgemütlich
grundgelehrt
grundfalsch
grunderneuern
grundgesetzwidrig
grundgut
grundgütig
grundherrlich
grundhässlich