gruppieren

GrammatikVerb · gruppierte, hat gruppiert
Aussprache
Worttrennunggrup-pie-ren
Wortbildung mit ›gruppieren‹ als Letztglied: ↗abgruppieren · ↗eingruppieren · ↗umgruppieren
eWDG, 1969

Bedeutung

Dinge, Personen, sich in, zu Gruppen ordnen
Beispiele:
der Verfasser gruppiert sein Material nach bestimmten Gesichtspunkten
etw. in Kapitel gruppieren
der Fotograf gruppierte die Kinder für die Aufnahme immer wieder neu
um jmdn. gruppiert sein
sich gruppieren
Beispiele:
die Gäste hatten sich um die Stehtische gruppiert
Die vom Wenzelsplatz vertriebenen Demonstranten gruppierten sich immer wieder [KischMarktplatz43]
sich zu etw. gruppierensich zu Gruppen ordnen, sodass ein größeres Ganzes entsteht
Beispiele:
die Sessel gruppieren sich zu einer gemütlichen Ecke
Forts gruppieren sich zu einem starken Verteidigungsgürtel um die Hauptstadt
sich um etw., jmdn. gruppierenetw., jmdn. zum Mittelpunkt einer Gruppe machen
Beispiele:
die Häuser gruppieren sich malerisch um die Kirche
die Sessel gruppierten sich um den Tisch
Rasch gruppiert sich ein Redaktions stab von jungen Talenten um ihn [St. ZweigBalzac319]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gruppe · gruppieren
Gruppe f. ‘kleinere Anzahl von miteinander in Beziehung stehenden, einander zugeordneten Personen oder Dingen’, auch (seit 2. Hälfte 19. Jh.) ‘durch gleiche Interessen verbundener Personenkreis’. Anfang des 18. Jhs. wird frz. groupe m., zunächst als Fachwort der bildenden Kunst, im Sinne von ‘aus mehreren Figuren bestehendes Kunstwerk, Anzahl von Personen oder Dingen’ (mit Genuswechsel und bis in die 2. Hälfte des 18. Jhs. mit frz. Schreibung) übernommen. Frz. groupe ist aus ital. gruppo (älter auch groppo, das heute nur als ‘Knoten, Verwicklung’ fortlebt) ‘ein Ganzes bildende Ansammlung, Vereinigung von Personen oder Dingen’ entlehnt; die weitere Herkunft ist nicht sicher. Es wird eine Herleitung aus germ. *kruppa- (wovon ↗Kropf, s. d.) erwogen, das als Bezeichnung einer ‘zusammengedrängten runden Masse’ über got. Vermittlung nach Italien gelangt sei (vgl. Bloch/W. ¹¹308). gruppieren Vb. ‘in, zu Gruppen ordnen, wirkungsvoll zusammenstellen, (sich) aufstellen’ (18. Jh.), vgl. frz. grouper; zuerst im Bereich der bildenden Kunst verwendet.

Thesaurus

Synonymgruppe
gliedern · gruppieren · in Gruppen einteilen · ↗zusammenfassen · ↗zusammenstellen
Synonymgruppe
gruppieren · ↗ordnen · ↗organisieren · ↗sortieren · ↗zusammenstellen  ●  ↗kommissionieren  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
gruppieren · ↗kapseln
Synonymgruppe
aufgliedern · ↗einordnen · ↗erfassen · gruppieren · in einen Katalog aufnehmen · ↗katalogisieren · ↗ordnen · ↗registrieren · ↗sortieren · ↗systematisieren · ↗unterteilen · ↗zusammenstellen  ●  ↗situieren  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
bündeln · gruppieren · ↗poolen · ↗zusammenfassen · ↗zusammenlegen · ↗zusammenmischen · ↗zusammenschütten
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) aufstellen · ↗(sich) formieren · (sich) gruppieren · ↗(sich) positionieren · Aufstellung nehmen · Position einnehmen · ↗antreten · in ...erreihen antreten · in Stellung gehen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Atrium Binnenhof Dorfplatz Ensemble Gebäudeteil Grünfläche Halbkreis Halbrund Hauptfigur Hof Innenhof Kern Lichthof Marktplatz Piazza Pool Rechteck Rotunde Stadtkern Swimmingpool Tableau Wagenburg drumherum eingruppieren herum herumgruppieren skalieren symmetrisch umgruppieren zwanglos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gruppieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Parallel sind sogenannte Location Photos des Künstlers an den Wänden gruppiert.
Die Welt, 21.04.2005
Rund um das Bett gruppiert Pohl auch die einzelnen Szenen seines zweiteiligen Dramas.
Der Tagesspiegel, 05.12.1999
Einige von uns würden versuchen, sie um sich zu gruppieren.
Nr. 187: Gespräch Kohl mit Mitterrand vom 15. Februar 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 21814
Die Welt jener Zeit gruppierte sich um das Mittelländische Meer.
Petersen, Jes: Erde und Mensch, Berlin: Columbus-Verl. [1935] [1925], S. 117
Die Burg selbst kann aus einem einzigen Gebäude oder aus mehreren, um einen oder mehr Höfe gruppierten bestehen.
Fischer, Hermann: Grundzüge der Deutschen Altertumskunde, Leipzig: Quelle & Meyer 1917 [1908], S. 26
Zitationshilfe
„gruppieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gruppieren>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gruppenzwang
Gruppenzugehörigkeit
Gruppenwettbewerb
gruppenweise
Gruppenwahl
Gruppierung
Gruppoid
Grus
grusartig
gruscheln