gschamig

GrammatikAdjektiv
Nebenform selten gschämig · Adjektiv
Worttrennunggscha-mig · gschä-mig
formal verwandt mitScham
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

bayrisch, österreichisch verschämt

Thesaurus

Synonymgruppe
betreten · ↗genierlich · in Verlegenheit · peinlich berührt · ↗verschämt  ●  gschamig  süddt. · ↗verlegen  Hauptform
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie kamen zurück, ich drückte drauf, die Beifahrerin drehte gschamig den Kopf hin zum Opa und kräuselte das kleine Kinn.
Süddeutsche Zeitung, 21.08.2003
Zu gschamigen Feiglingen wurden die erotischen Monster und begannen die Däumchen zu drehen.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1994
Zitationshilfe
„gschamig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gschamig>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Gschaftlhuberei
Gschaftlhuber
Gruyère
Grützwurst
Grützsuppe
Gscherte
Gschlader
Gschmäckle
Gschnas
Gschnasfest