Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gurren

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung gur-ren
Wortbildung  mit ›gurren‹ als Letztglied: Gegurr · Gegurre
eWDG

Bedeutungen

1.
Beispiele:
die Taube gurrt (= lässt ihre Stimme ertönen)
die Tauben gurren vom Dach
das Gurren der Wildtauben
gurrende Tauben bevölkern den Platz
2.
übertragen Lautäußerungen hervorbringen, die dem Gurren der Taube ähneln
Beispiele:
eine gurrende Stimme
Thea, laut aufschluchzend, war völlig fessellos. »Du, du, du …« gurrte sie [ DodererStrudlhofstiege855]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

gurren Vb. ‘den dumpfen Laut gurr von sich geben’ (von Vögeln, besonders Tauben), mhd. gurren, kurren ‘grunzen’ ist wie nhd. girren (s. d.), mit dem sich nhd. gurren bedeutungsmäßig weitgehend deckt, lautnachahmenden Ursprungs.

Thesaurus

Synonymgruppe
balzen · girren · gockeln · gurren · kollern · rucken · rucksen

Typische Verbindungen zu ›gurren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gurren‹.

Verwendungsbeispiele für ›gurren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie räkelt sich wohlig und schnurrt mit Genuss, sie gurrt kokett und sie schmeichelt den Männern, die nicht anders können, als wachsweich dahinzuschmelzen. [Der Tagesspiegel, 28.02.2005]
Und Parry gurrt und fleht; himmelhoch jauchzend blicken die Augen zu Tode betrübt. [Süddeutsche Zeitung, 12.11.2003]
Man scherzt und gurrt und träumt inmitten der fürchterlichsten Ereignisse. [Die Zeit, 19.11.1982, Nr. 47]
Sie gurrt, sie schnurrt, sie brüllt, sie tobt, und notfalls tanzt und singt sie sogar. [Süddeutsche Zeitung, 03.09.1998]
Sie kreischt, sie stöhnt, sie gurrt und winselt wie eh und je. [Süddeutsche Zeitung, 05.06.1996]
Zitationshilfe
„gurren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gurren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gurkenähnlich
gurkenförmig
gurkenartig
gurken
gurgeln
gurten
gusch
gusseisern
gustieren
gustiös