Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gurten

Worttrennung gur-ten
Wortbildung  mit ›gurten‹ als Letztglied: angurten · aufgurten
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
auf einen Gurt stecken
2.
a)
den Pferdesattel mit einem Gurt befestigen
b)
sich (im Auto) mit einem Gurt anschnallen

Verwendungsbeispiele für ›gurten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich gurte mich in der Kochecke an und nehme Brot, Brett und Messer aus dem Schrank. [Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48]
Clown trifft ein Kind, per Leine an Papas Hand gegurtet wie ein Hund. [Die Zeit, 21.03.1997, Nr. 13]
In Deutschland gurten sich immer mehr Menschen im Auto an. [Süddeutsche Zeitung, 11.05.2002]
Hände und Füße stecken in Stahlfesseln, der Oberkörper an den Sitz gegurtet. [Bild, 21.10.1999]
Der Mann läßt sich mit den Füßen am Boden festschnallen, dann wird ihm ein Seil um die Brust gegurtet. [Bild, 12.05.1998]
Zitationshilfe
„gurten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gurten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gurren
gurkenähnlich
gurkenförmig
gurkenartig
gurken
gusch
gusseisern
gustieren
gustiös
gut