gutgekleidet

Alternative Schreibunggut gekleidet
GrammatikAdjektiv
Worttrennunggut-ge-klei-det ● gut ge-klei-det (computergeneriert)
formal verwandt mitkleiden
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)
DWDS-Minimalartikel, 2012

Bedeutung

geschmackvoll angezogen, teuer angezogen
Beispiel:
ein gutgekleideter Herr betrat das Geschäft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sehen gleich, die gutgekleidete Welt ist nicht in Ordnung.
Der Tagesspiegel, 12.03.1998
Zwei gutgekleidete Männer in meiner Nähe, die einander offensichtlich nicht kannten, sanken sich in die Arme.
Hermlin, Stephan: Abendlicht, Leipzig: Reclam 1981 [1979], S. 55
Der gutgekleidete Täter reißt ihr die Geldtasche mit mehreren tausend Mark aus den Händen.
Bild, 02.02.2001
Ein gutgekleideter grauhaariger Herr saß bewegungslos auf seinem Stuhl und starrte apathisch geradeaus.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 462
In der musikalischen Feiertagsszenerie bewegen sich zwischen den Erwachsenen gutgekleidete Kinder.
Werckmeister, Otto Karl: Das gelbe Unterseeboot und der eindimensionale Mensch. In: ders., Ende der Ästhetik, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1971, S. 83
Zitationshilfe
„gutgekleidet“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gutgekleidet>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gut gehend
gut gehen
gut geartet
gut erhalten
gut bezahlt
gut gelaunt
gut gemeint
gut gesinnt
gut gestaltet
gut gewillt