Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

gynäkologisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung gy-nä-ko-lo-gisch
GrundformGynäkologie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Gynäkologie · Gynäkologe · gynäkologisch
Gynäkologie f. ‘Frauenheilkunde’, gelehrte Bildung (Ende 18. Jh.) zu griech. gynḗ, Genitiv gynaikós (γυνή, γυηαικός) ‘Weib’ und dem für ‘Lehre, Wissenschaft’ üblichen -logie (s. d.). – Gynäkologe m. ‘Frauenarzt’, gynäkologisch Adj. (beide 19. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›gynäkologisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›gynäkologisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›gynäkologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ärzte zapften den Kindern Blut ab, führten gynäkologische Untersuchungen durch. [Bild, 25.09.1998]
Doch ohne gynäkologische Untersuchung kann man nicht hundertprozentig davon ausgehen. [Bild, 03.09.1998]
Wir brauchen eine öffentliche Diskussion über Art und Umfang gynäkologischer Versorgung. [konkret, 1982]
Sie ging gezielt zur gynäkologischen Abteilung und tötete einen Pfleger. [Die Zeit, 20.09.2010 (online)]
Die Patienten aus den chirurgischen, internistischen und gynäkologischen Abteilungen waren in den besten Händen. [Die Welt, 30.06.2001]
Zitationshilfe
„gynäkologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/gyn%C3%A4kologisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
gynäko-
gymnastizieren
gymnastisch
gymnasial
gutwillig
gyromagnetisch

gäbe
gähnen
gähnende Leere