Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hämisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hä-misch
Wortbildung  mit ›hämisch‹ als Grundform: Häme
eWDG

Bedeutung

voll missgünstiger, schadenfroher Genugtuung
Beispiele:
ein hämischer Mensch, hämisches Gesicht, Lachen
eine hämische Freude, Andeutung
hämische Bemerkungen (über jmdn., etw.) machen
sie verletzten ihn durch ihre hämischen Anspielungen
er triumphierte über seinen unterlegenen Gegner mit hämischer Bosheit
hämisch lächeln, spotten
sich hämisch freuen
jmdn. hämisch betrachten
sie verzog hämisch den Mund
Ein hämisches Feixen zog sein ohnehin breites Gesicht noch mehr auseinander [ Weiskopf4,638]
Hämisch wild grinsen die Halbwüchsigen [ SchallückWenn man aufhören könnte46]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hämisch · Häme
hämisch Adj. ‘schadenfroh, hinterhältig’, mhd. hemisch, hemsch ‘versteckt boshaft, hinterhältig’ (13. Jh.), Ableitung von mhd. hem ‘zu schaden trachtend, aufsässig’, das sich zu mhd. ham, hame ‘Hülle, Kleid’ (s. Hemd) stellt. Ursprünglich im Sinne von ‘verhüllt, die wahre Gesinnung verbergend’, dann vor allem in der Bedeutung ‘Bosheit oder Schadenfreude mehr oder weniger offen zeigend’, so in Verwendungen wie hämisch lachen, hämisch grinsen. Häme f. ‘in Worten sich äußernde Bosheit, Schadenfreude’, Abstraktbildung zu hämisch, umgangssprachlich seit Anfang der 70er Jahre des 20. Jhs.

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
boshaft · fratzenhaft · hämisch · sardonisch · schadenfroh

Typische Verbindungen zu ›hämisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hämisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›hämisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sein Aufsatz selbst ist nicht einmal hämisch – er ist so dumm, daß man gar nichts sagen kann. [Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 19.12.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16668]
Das reibt ihnen jetzt hämisch die gesamte Öffentlichkeit unter die Nase. [o. A.: DER DGB "NEUE HEIMAT"LOS. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]]
Ihnen kommt immer mehr "Basis" abhanden und die Öffentlichkeit deutet auch noch hämisch darauf hin. [o. A.: UNSER DGB SCHLÄFT NICHT! In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1984]]
Er ruft das in den Raum, hämisch zu sich selbst. [Die Zeit, 26.05.2008, Nr. 21]
Warum der das tue, darüber gehen hämische Geschichten im Dorf um. [Die Zeit, 04.09.2006, Nr. 36]
Zitationshilfe
„hämisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/h%C3%A4misch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hämatopoetisch
hämatogen
hämato-
hämat-
häm-
hämmerbar
hämmern
hämo-
hämoglobinogen
hämolytisch