Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

häretisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hä-re-tisch
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
katholische Kirche von der offiziellen Kirchenlehre abweichend
2.
bildungssprachlich ketzerisch, verdammenswert

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
abgefallen · häretisch · irrgläubig · ketzerisch · sektiererisch  ●  lästerlich  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›häretisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›häretisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›häretisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ist es nicht – wie heißt das Wort – häretisch, abweichend, inkorrekt? [Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 893]
Für die häretische Theologie handelte es sich dabei um die Gleichheit vor Gott, für den Bauern jedoch um eine Gleichheit aufgrund der Arbeit. [Röhrich, Lutz: Adam. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 209]
Das häretische Trio hat gar nicht vor, sein abtrünniges Treiben zu leugnen. [Die Zeit, 07.11.2011, Nr. 45]
So bleibt sie auf die bald der staatlichen Verfolgung verfallenden schismatischen und häretischen Gruppen beschränkt. [Kraft, H.: Apokalyptik. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 22372]
Die Künstler nutzen die neue Freiheit und schöpfen ungeniert aus den als häretisch verbotenen apokryphen Quellen. [Die Zeit, 25.12.1992, Nr. 53]
Zitationshilfe
„häretisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/h%C3%A4retisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hären
häppchenweise
hänseln
hängig
hängenlassen
härmen
härten
härtere Saiten aufziehen
häsitieren
hässlich