höchsteigen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghöchst-ei-gen
Wortzerlegunghöchsteigen
eWDG, 1969

Bedeutung

spöttisch
Beispiel:
er kam in höchsteigener Person (= persönlich, selbst)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Person

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›höchsteigen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den darauffolgenden Morgen kam der Herr in höchsteigener Person in mein Kochrevier und machte wieder gut, was er angerichtet.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8207
Aber es war nun einmal sein höchsteigener Entschluss zu gehen.
Der Tagesspiegel, 17.10.2003
Dann zeigt Didi Danquarts Arbeit seine höchsteigenen Vorzüge - und seine höchsteigenen Fehler.
Die Zeit, 06.10.1999, Nr. 40
Die politische Null Bernhard Worms war gar nicht sein höchsteigener Kandidat, war gar nicht der kleine Kohl?
Der Spiegel, 20.05.1985
Von früh an war es Georges höchsteigener Heilsplan, dem Wohnküchenmief und Mildtätigkeitsterror zu entfliehen, so schnell wie nur irgend möglich.
Süddeutsche Zeitung, 06.04.1996
Zitationshilfe
„höchsteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/höchsteigen>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hochstehen
hochstecken
Höchstdruck
Höchstdosis
höchstdieselbe
Höchsteinsatz
hochstellen
hochstemmen
höchstenfalls
höchstens