Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

höchsteigen

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung höchst-ei-gen
Wortzerlegung höchst eigen
eWDG

Bedeutung

spöttisch
Beispiel:
er kam in höchsteigener Person (= persönlich, selbst)

Typische Verbindungen zu ›höchsteigen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›höchsteigen‹.

Verwendungsbeispiele für ›höchsteigen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den darauffolgenden Morgen kam der Herr in höchsteigener Person in mein Kochrevier und machte wieder gut, was er angerichtet. [Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8207]
Aber es war nun einmal sein höchsteigener Entschluss zu gehen. [Der Tagesspiegel, 17.10.2003]
Dann zeigt Didi Danquarts Arbeit seine höchsteigenen Vorzüge – und seine höchsteigenen Fehler. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Dann zeigt Didi Danquarts Arbeit seine höchsteigenen Vorzüge – und seine höchsteigenen Fehler. [Die Zeit, 30.09.1999, Nr. 40]
Die politische Null Bernhard Worms war gar nicht sein höchsteigener Kandidat, war gar nicht der kleine Kohl? [Der Spiegel, 20.05.1985]
Zitationshilfe
„höchsteigen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/h%C3%B6chsteigen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höchste Zeit
höchste Eisenbahn
höchstdieselbe
höchstderselbe
höchstdekoriert
höchstenfalls
höchstens
höchstentwickelt
höchstgestellt
höchstmöglich