Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

höfisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hö-fisch
eWDG

Bedeutung

zum Hof gehörig, dem Hof angemessen
entsprechend der Bedeutung von Hof (3)
Beispiele:
veraltet höfische Sitte(n), Zucht
veraltetein höfisches Benehmen
veraltetIch bin allem Höfischen aus dem Wege gegangen und habe einen Horror vor alten und jungen Prinzessinnen [ FontaneUnwiederbringlich284]
die höfische Epikdie Epik des hohen Mittelalters
Beispiel:
die höfische Dichtung, Literatur
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Hof · Gehöft · hofieren · höfisch · höflich · Höflichkeit · Höfling · Hofmeister · Hofnarr
Hof m. ‘in einen Wohnkomplex einbezogener eingezäunter Platz, bäuerliches Anwesen, fürstliche Residenz, fürstliches Gefolge und Milieu’, ahd. (9. Jh.), mhd. asächs. mnd. mnl. nl. aengl. hof können der unter Hobel (s. d.) behandelten Labialerweiterung ie. *keup-, *kūp- der Wurzel ie. *keu-, *keu̯ə- ‘biegen, Wölbung, Höhlung’ zugeordnet werden; dann würde Verwandtschaft mit Hübel ebenso wie mit Hügel, hoch (s. d.) und den dort genannten Wörtern bestehen. Der inhaltliche Bezug zur genannten Wurzel ließe sich aus der Vorstellung eines auf erhöhtem Gelände, auf einer Anhöhe gelegenen Anwesens erklären, wofür Parallelen wie norw. hov ‘Hügel’, anord. hof ‘Tempel’ sprechen. Vertreten wird auch die Vermutung, daß die aus Lehm und Flechtwerk errichtete Wand eines Gebäudes oder einer Einhegung um den Wohnkomplex, also eine Wurzelbedeutung ‘biegen, flechten; umhegter, umzäunter Raum’ als Ausgangspunkt zu betrachten sei (vgl. de Vries Nl. 261). Die bereits im Ahd. und Asächs. nachzuweisende und bei mhd. hof deutlich hervortretende Verwendung im Sinne von ‘Fürstenresidenz, fürstlicher Hofstaat’, an die die meisten Komposita und Ableitungen anknüpfen, entwickelt sich unter dem Einfluß von gleichbed. afrz. cort (frz. cour), mlat. cortis, curtis. Gehöft n. ‘bäuerliches Anwesen, ländlicher Gebäudekomplex’, frühnhd. (md.) gehofte (15. Jh.), dann Gehöfte, Gehöfde; Kollektivbildung zu Hof. hofieren Vb. ‘jmdn. mit Galanterie, übertriebener Liebenswürdigkeit behandeln, sich mit Höflichkeit und Dienstbeflissenheit um jmds. Gunst bemühen’ (vgl. jmdm. den Hof machen), mhd. hovieren, hofieren, auch ‘in festlicher Geselligkeit sich erfreuen, aufwarten, musizieren, einherstolzieren’. höfisch Adj. ‘zum Hof (eines Fürsten) gehörig, den Fürstenhof betreffend’, mhd. hövesch, hövisch ‘hofgemäß, fein, gesittet, unterhaltend’, entsprechend afrz. corteis, cortois (frz. courtois); s. auch hübsch. höflich Adj. ‘zuvorkommend, aufmerksam, gute Umgangsformen beweisend’, mhd. hovelich ‘dem Hof angemessen, fein gebildet’; Höflichkeit f. ‘guter Umgangston, Zuvorkommenheit’, mhd. hovelecheit. Höfling m. ‘Angehöriger eines fürstlichen Hofstaats, Fürstendiener’, mhd. hovelinc. Hofmeister m. ‘Verwalter, Aufseher über Dienerschaft und Hofhaltung eines Fürsten, Erzieher (in einem vornehmen Hause)’, mhd. hovemeister. Hofnarr m. ‘Spaßmacher, Unterhalter an einem Fürstenhof’ (16. Jh.).

Typische Verbindungen zu ›höfisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›höfisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›höfisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und alsbald ist im höfischen Stil auch schon weitgeschwungene rhetorische Bewegung da. [Auerbach, Erich: Mimesis, Bern: Francke 1959 [1946], S. 99]
Diese erlesenen Werke bezeugen die klassizistische Haltung der höfischen Richtung. [Wessel, K.: Mosaik-Kunst. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 12494]
Dass er so fühlte, zeigt ihn abermals als höfischen Charakter des Volkes. [Die Zeit, 06.04.2005, Nr. 15]
Das höfische Weimar ist kein Ort mehr für solch „bürgerliche" Demonstration. [Die Zeit, 15.04.1994, Nr. 16]
Die fremdländische Musik erhielt sogleich ihren festen Platz im Rahmen einer höfischen Organisation. [Eckardt, Hans: Japanische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 45249]
Zitationshilfe
„höfisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/h%C3%B6fisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höfflich
höckrig
höckerig
höckerförmig
höckerartig
höflich
höflichkeitshalber
högen
höhen
höhengleich