Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

höhenkrank

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hö-hen-krank

Verwendungsbeispiele für ›höhenkrank‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist auch in Ordnung; da oben wird man auf Dauer höhenkrank. [Die Zeit, 23.03.2000, Nr. 13]
Höhenkrank wird jeder, der in die Höhe geht und sich dort zu lange aufhält. [Süddeutsche Zeitung, 03.05.2003]
Bislang ist niemand höhenkrank geworden, dank der Umsicht unseres Guides. [Süddeutsche Zeitung, 09.03.2004]
Um zu Fuß den Weg fortzusetzen, denn auf dem steilen Pfad kann noch nicht mal ein Esel die matten und höhenkranken Wanderer ins Tal bugsieren. [Der Tagesspiegel, 08.12.2002]
Die CSU hat heute ein Ergebnis erzielt, bei dem man leicht höhenkrank werden könnte. [Süddeutsche Zeitung, 22.09.2003]
Zitationshilfe
„höhenkrank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/h%C3%B6henkrank>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
höhengleich
höhen
högen
höflichkeitshalber
höflich
höhentauglich
höhenverstellbar
höhere Gewalt
höherentwickelt
höhererseits