Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hörbar

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [ˈhøːɐ̯baːɐ̯]
Worttrennung hör-bar
Wortzerlegung hören -bar
Wortbildung  mit ›hörbar‹ als Erstglied: Hörbarkeit  ·  mit ›hörbar‹ als Letztglied: unhörbar
eWDG

Bedeutung

für das Gehör wahrnehmbar, vernehmlich
Beispiele:
er murmelte kaum hörbar vor sich hin
ein Geräusch wurde hörbar
der Schrei war trotz der weiten Entfernung noch hörbar
die unzähligen Schritte der Menschen auf dem harten Pflaster der Dorfstraße waren hörbar [ DürrenmattVersprechen98]

Typische Verbindungen zu ›hörbar‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hörbar‹.

Verwendungsbeispiele für ›hörbar‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es bröckelt ab, und der Sand rieselt, als einziges hörbar. [Schwaiger, Brigitte: Wie kommt das Salz ins Meer?, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1982 [1977], S. 84]
Aus dem Innern der Kirche wurde der Gesang verborgener Chöre hörbar. [Weismantel, Leo: Die höllische Trinität, Berlin: Union-Verl.1966 [1943], S. 887]
Vielleicht täuscht sie uns nur «, jammerte einer von beiden, hörbar ängstlich. [C't, 2000, Nr. 6]
Bei diesen ersichtlich sorgsam abgewogenen Worten ging durch die Versammlung ein hörbares Aufhorchen. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 03.03.1927]
Und nun war nichts mehr hörbar eine Zeitlang, eine Minute, noch eine, als das Schluchzen der Frau. [Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 141]
Zitationshilfe
„hörbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/h%C3%B6rbar>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hölzerne Hochzeit
hölzern
hölzeln
höllisch
hökern
hören
hörenswert
hörgeschädigt
hörig
hörnerartig