Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

haardünn

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung haar-dünn
eWDG

Bedeutung

sehr dünn
Beispiel:
eine Pflanze mit haardünnen Stielen

Verwendungsbeispiele für ›haardünn‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Du merkst nichts – und das abgesaugte Blut verklebt nicht im haardünnen Mücken‑Rüssel. [Bild, 16.05.1998]
In den Zwischenwänden anderer Ameisenbauten hebt diese Art haardünne Gänge aus. [Natzmer, Gert von: Tierstaaten und Tiergesellschaften, Berlin: Safari-Verl. 1967, S. 264]
Gleichzeitig drehte sich ein haardünner Zeiger auf einer großen runden Gradeinteilung. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 459]
Bis jetzt konnten wir in der Deckenkonstruktion noch nicht einmal einen haardünnen Riß feststellen “, triumphierte Karlsruhes berühmtester Architekt. [Die Zeit, 31.12.1953, Nr. 53]
Dann müßte man doch selbst durch einen haardünnen Draht Ströme von tausend und mehr Ampere jagen können. [Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 378]
Zitationshilfe
„haardünn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/haard%C3%BCnn>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
haarbreit
ha
h. c.
h-Moll
h
haaren
haarfein
haargenau
haarig
haarklein