haarspalterisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghaar-spal-te-risch
WortzerlegungHaarspalter-isch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(besonders bei der Beurteilung von etw.) übertrieben kleinlich und spitzfindig

Thesaurus

Synonymgruppe
beckmesserisch · ↗beschränkt · ↗borniert · ↗engherzig · haarspalterisch · ↗kleinkariert · ↗kleinlich · ↗krämerhaft · ↗krämerisch  ●  ↗kleingeistig  Hauptform · ↗finzelig  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
haarspalterisch · ↗spitzfindig · ↗wortklauberisch  ●  wortakrobatisch  abwertend · ↗kasuistisch  geh. · ↗rabulistisch  geh., abwertend · ↗sophistisch  geh., abwertend
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Begründung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›haarspalterisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch es macht keinen Sinn, haarspalterische Diskussionen um die Zahlen zu führen.
Süddeutsche Zeitung, 10.08.1996
Aber es hat nicht nur keinen Zweck, auf diese haarspalterische, also überlegene Weise Recht zu haben.
Die Zeit, 11.08.2005, Nr. 33
Doch die Probleme in der Sache beginnen, häufig genug garniert mit haarspalterischer Bedenkenträgerei, bei der Umsetzung.
Die Welt, 26.02.2002
Diese Lustlosigkeit, die viele von uns in den dunklen Monaten befällt, ist aber keine „Einbildung“ und erfordert auch keine haarspalterischen Begründungen.
Die Zeit, 26.01.1987, Nr. 04
Die Katholiken-Fraktion hält diese Unterscheidung für haarspalterisch und fordert den kompletten Rückzug des Staates aus dieser Forschung.
Der Tagesspiegel, 02.07.2001
Zitationshilfe
„haarspalterisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/haarspalterisch>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haarspalterei
Haarspalter
Haarsieb
Haarseite
Haarschwund
Haarspange
Haarspitze
Haarspitzenkatarr
Haarspitzenkatarrh
Haarspray