haarsträubend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung haar-sträu-bend
Wortzerlegung Haar sträuben -end2
Rechtschreibregel § 36 (1.1)
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich empörend, unglaublich
Beispiele:
ein haarsträubender Unsinn, Skandal
was ich da gehört habe, ist ja haarsträubend!
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sträuben · haarsträubend
sträuben Vb. ‘starr emporrichten’, reflexiv ‘sich aufrichten’, übertragen ‘sich widersetzen’, ahd. strūbēn ‘starren, rauh sein’ (10. Jh.), strūben ‘nach oben richten, rauh machen’ (10. Jh.), mhd. strūben ‘starren, rauh emporstehen (von Haaren und Federn), starr emporrichten, sich widersetzen’, asächs. strūƀian, mnd. strǖven, mnl. strūven, gebildet zum Adjektiv mhd. strūp, strūbe ‘starrend, rauh emporstehend (von Haaren, Federn), struppig, krauskopfig’, frühnhd. straub, asächs. mnd. strūf ‘rauh, uneben, holperig, struppig, wirr’, nl. stroef, verwandt mit den unter strubbelig und struppig (s. d.) aufgeführten Formen. Außergerm. sind vergeichbar griech. stryphnós (στρυφνός) ‘herb vom Geschmack, sauer, zusammenziehend, streng’, lit. strùbas ‘kurz, stumpf, abgestumpft’, vielleicht auch aslaw. strupъ ‘Wunde, Verwundung’, russ. strup (струп) ‘Schorf, Grind, Kruste einer Wunde’. Rückführung auf eine Labialerweiterung von ie. *streu-, *strū̌- (wozu auch Strauch, straucheln, s. d.), einer Form der unter starren (s. d.) angeführten Wurzel ie. *(s)ter(ə)-, *(s)trē- ‘starr, steif sein’, ist möglich. Das intransitive ēn-Verb und das transitive jan-Verb (s. oben die ahd. Formen) sind frühzeitig miteinander vermischt worden; im Nhd. herrscht aus dem jan-Verb entstandenes umgelautetes sträuben. Die Bedeutung ‘sich widersetzen, sich wehren’ (bereits mhd.) ergibt sich aus dem Emporrichten der Fellhaare, der Federn, des Kammes, der Mähne widerstrebender Tiere. haarsträubend Adj. ‘entsetzlich, schrecklich’, eigentlich ‘die Haare sträuben machend’ (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) starkes Stück · (eine) Frechheit · (eine) Unverschämtheit · (etwas) spottet jeder Beschreibung · dreist · haarsträubend · hanebüchen · jeder Beschreibung spotten · skandalträchtig · unerhört · unglaublich · unsäglich · unverschämt  ●  hagebüchen  veraltet · nichts für schwache Nerven  übertreibend · (da) bleibt einem die Spucke weg  ugs., fig. · (da) hört sich doch alles auf!  ugs. · (das ist) der Gipfel der Unverschämtheit  ugs. · (das) schlägt dem Fass den Boden aus!  ugs. · (das) schlägt dem Fass die Krone ins Gesicht  ugs., scherzhaft-ironisch, salopp · (das) setzt dem ganzen die Krone auf!  ugs. · (dazu) fällt einem nichts mehr ein  ugs. · (ein) dicker Hund  ugs., fig. · (eine) Zumutung!  ugs. · (etwas) geht auf keine Kuhhaut  ugs. · Ist das (noch) zu fassen!?  ugs. · also so etwas!  ugs. · bodenlos  ugs. · das Allerletzte  ugs. · das Letzte  ugs. · das ist (ja wohl) die Höhe!  ugs. · heftig!  ugs. · ja gibt's denn sowas!?  ugs. · kaum zu fassen  ugs. · man fasst es nicht!  ugs. · nicht zu fassen  ugs., Hauptform · unmöglich  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
ausgemacht (Unsinn) · beispiellos · haarsträubend · hanebüchen · unfassbar  ●  hagebüchen  veraltet

Typische Verbindungen zu ›haarsträubend‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›haarsträubend‹.

Verwendungsbeispiele für ›haarsträubend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was sich die Pfleger teilweise mit den Patienten erlaubten, war haarsträubend. [Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 221]
Wie kann man denn auf eine solch haarsträubende Idee kommen? [Die Zeit, 19.05.2013 (online)]
Dort wurde das Alte allerdings auf durchaus haarsträubende Weise verehrt. [Die Zeit, 28.01.2008, Nr. 04]
Aber die Informationen, die Kunden im Netz finden, sind manchmal haarsträubend. [Die Zeit, 27.02.2006, Nr. 09]
Das trifft nicht in jedem Fall zu; aber die Statistiken, die man „internationale Vergleiche“ nennt, sind meistens haarsträubend falsch. [Die Zeit, 27.10.1967, Nr. 43]
Zitationshilfe
„haarsträubend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/haarstr%C3%A4ubend>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
haarspalterisch
haarscharf
haarlos
haarklein
haarig
haarähnlich
habelos
habemus Papam
haben
habgierig