habilitieren

GrammatikVerb · habilitierte, hat habilitiert
Aussprache
Worttrennungha-bi-li-tie-ren (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›habilitieren‹ als Erstglied: ↗Habilitation
eWDG, 1969

Bedeutung

die Lehrberechtigung an einer Hochschule erwerben
Beispiele:
er habilitierte (sich) in Leipzig, an der Juristischen Fakulität, für das Fach Romanistik
er will sich habilitieren, hat sich mit einer Arbeit über Stilfragen habilitiert
jmdn. habilitierenjmdm. die Lehrberechtigung an einer Hochschule erteilen
Beispiele:
die Medizinische Fakultät hat ihn habilitiert
er wurde von der Universität Bonn in dem Fach Deutsche Sprache und Literatur habilitiert
ein habilitierter Doktor (= Titel)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

habilitieren · Habilitation
habilitieren Vb. ‘den höchsten akademischen Grad erwerben’ (mit dem ursprünglich die Lehrberechtigung an einer Universität oder Hochschule verbunden ist), entlehnt (1. Hälfte 16. Jh.) aus mlat. habilitare ‘geschickt, fähig machen’ (zu lat. habilis ‘leicht zu handhaben, passend, geeignet, geschickt’, abgeleitet von lat. habēre ‘haben, halten, beherrschen’, s. ↗haben) und in diesem Sinne bis ins 19. Jh. gebräuchlich. In der 2. Hälfte des 17. Jhs. entwickelt sich daneben die in der akademischen Fachsprache übliche Verwendung ‘seine Fähigkeit zur Übernahme einer Lehrtätigkeit an einer Universität erweisen’. Habilitation f. (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) akademische Lehrerlaubnis erteilen · (jemanden) habilitieren
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) (akademische) Lehrbefähigung nachweisen · (die) Venia Docendi erhalten · (sich) habilitieren · habilitieren
Assoziationen
  • (die) akademische Lehrerlaubnis erteilen · (jemanden) habilitieren

Typische Verbindungen
computergeneriert

Assistent Dozent Fach Fachgebiet Fakultät Forschungsaufenthalt Hochschule Juniorprofessor Juniorprofessur Kunstgeschichte Lehrstuhl Mathematik Philologie Philosophie Physik Privatdozent Promotion Psychologie Schrift Soziologie Studium Theologie Uni Universität Volkswirtschaftslehre forschen lehren nebenher promovieren studieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›habilitieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit 22 hat er promoviert und mit 29 war er bereits habilitiert.
Der Tagesspiegel, 13.04.2001
Heute habilitiert er darüber, wie die öffentliche Verwaltung effizienter arbeiten kann.
Die Zeit, 18.03.1999, Nr. 12
Er promovierte 1950, habilitierte sich 1954 und war dann Dozent.
Baumgartner, Gabriele u. Hebig, Dieter (Hg.): Biographisches Handbuch der SBZ/DDR - S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 19706
Neulich schrieb ich ihm als Dank auf eine Zusendung: Sind Sie schon habilitiert, oder wann habilitieren Sie sich?
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1934. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1934], S. 91
Er empfinde die Forderung, sich hier nun habilitieren zu müssen, als ungerecht.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1920. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1920], S. 9
Zitationshilfe
„habilitieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/habilitieren>, abgerufen am 15.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
habilitatus
Habilitationsschrift
Habilitation
Habilitand
Habil
Habit
Habitat
Habitation
habitualisieren
Habitualisierung