hackeln

Worttrennung ha-ckeln
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch, umgangssprachlich arbeiten, einen Job haben

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · (sich) abfretten  ugs., süddt. · (sich) fretten  ugs. · ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · hackeln  ugs., österr. · keulen  ugs., ruhrdt., regional · malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ranklotzen  ugs. · reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · roboten  ugs. · rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›hackeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer sich in seinen Büchern mit Sartre hackelt und angestrengt mit Heidegger ringt, ist für diese Welt verloren. [Süddeutsche Zeitung, 31.01.1998]
Wenn der Schorsch über die Tanzfläche hackelt – und sich bei Krausi alles kräuselt. [Bild, 25.02.2006]
Zitationshilfe
„hackeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hackeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hackedicht
hach
habsüchtig
hablich
habituell
hacken
hackern
hackschen
haderig
hadern