Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

haftpflichtig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung haft-pflich-tig
Wortzerlegung haften2 -pflichtig
eWDG

Bedeutung

Jura entsprechend der Bedeutung von Haftpflicht
Beispiele:
jmdn. für etw. haftpflichtig machen
für den Schaden, den der Kraftfahrer bei dem Unfall verursacht hat, ist er haftpflichtig

Verwendungsbeispiele für ›haftpflichtig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Haftpflichtig ist bei Schäden durch Bäume immer der jeweilige Eigentümer. [Der Tagesspiegel, 27.03.2004]
Der Wohnungsinhaber ist haftpflichtig, wenn er das Feuer verschuldet hat und ihm die Schuld nachgewiesen werden kann. [Die Zeit, 20.01.1975, Nr. 03]
Die Hausfrau hielt den Lieferanten der Waschmaschine für haftpflichtig, zumal die Garantiezeit noch nicht abgelaufen war. [Die Zeit, 20.01.1975, Nr. 03]
Der Verdacht drängt sich auf, daß diese Klausel Korrespondenten für die Meinungsäußerungen ihrer Heimatredaktionen haftpflichtig machen soll. [Die Zeit, 16.03.1973, Nr. 12]
Wegen der von ihm verschuldeten Ueberschreitungen des Etats sei er nicht haftpflichtig gemacht worden. [Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 03.03.1931]
Zitationshilfe
„haftpflichtig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/haftpflichtig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
haftfähig
haftentlassen
haftenbleiben
haften bleiben
haften
haftpflichtversichert
haftunfähig
haftungsrechtlich
hageldicht
hageldürr