Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hakeln

Grammatik Verb
Worttrennung ha-keln
Wortbildung  mit ›hakeln‹ als Erstglied: Hakelei · Hakler
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
landschaftlich Fingerhakeln machen
2.
Sport
a)
Fußball, Eishockey
b)
Rugby den Ball mit der Ferse stoßen
c)
Ringen ein gewinkeltes Bein oder einen Fuß um den Fuß oder das Bein des Gegners schließen und ihn, es blockieren
3.
Jägersprache von Gämsen   mit den Hörnern den Feind angreifen, mit dem artgleichen Rivalen kämpfen
4.
umgangssprachlich haken

Verwendungsbeispiele für ›hakeln‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedoch muß der Benutzer die Fernbedienung ziemlich genau auf die Box ausrichten, sonst hakelt die Steuerung. [C't, 1998, Nr. 12]
Um den Wechsel des Mannes hatten sich die beiden Häuser in den vergangenen Wochen gehakelt. [Süddeutsche Zeitung, 02.09.1994]
Zwischen rot und grün hakelte es mal wieder in Sachen Metrorapid. [Süddeutsche Zeitung, 15.02.2003]
Im zweiten Fall muß das Leder mit dem Fuß zur eigenen Hintermannschaft gehakelt werden. [Süddeutsche Zeitung, 26.04.1994]
Das Tier habe die Hand des Buben gesehen und einfach zugegriffen, so wie eine Katze nach einem Wollfaden hakele. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.2000]
Zitationshilfe
„hakeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hakeln>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hainartig
hahaha
haha
hagestolz
hagern
haken
hakenförmig
hakennasig
hakig
halachisch