Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hakennasig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung ha-ken-na-sig
Wortzerlegung Haken Nase -ig, Hakennase -ig
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

eine Hakennase habend

Verwendungsbeispiele für ›hakennasig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein bärtiger, hakennasiger Mann streckt krallenartige Hände nach ihnen aus. [Die Zeit, 11.11.2004, Nr. 49]
Der Stereotyp vom hakennasigen Juden, der nach der Welt giert, findet sich in der Bildsprache beider Länder wieder. [Die Zeit, 29.12.2008 (online)]
Garniert waren die Texte mit Fotos von Otto Schily, mit Hakenkreuzen und mit Zeichnungen von hakennasigen Juden. [Der Tagesspiegel, 22.03.2005]
Wenn Elisabeth I., so hakennasig, das Todesurteil unterzeichnet, erscheint kein Riß in der Leinwand. [Die Zeit, 17.06.1983, Nr. 25]
Die geizige, hakennasige Halbvogelfigur Watto etwa trage deutliche Züge von antisemitischen Karikaturen. [Süddeutsche Zeitung, 03.12.1999]
Zitationshilfe
„hakennasig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hakennasig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hakenförmig
haken
hakeln
hainartig
hahaha
hakig
halachisch
halal
halb
halb automatisch