halbfrei

Alternative Schreibunghalb frei
GrammatikAdjektiv
Worttrennunghalb-frei · halb frei
Wortzerlegunghalbfrei
Rechtschreibregeln§ 36 (2.2)
eWDG, 1969

Bedeutung

zum Teil frei, unabhängig
Beispiel:
die halbfreien Völker Afrikas

Verwendungsbeispiele für ›halbfrei‹, ›halb frei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für sie saß er auch im ersten, 1989 nach halbfreien Wahlen entstandenen Parlament.
Süddeutsche Zeitung, 02.02.1996
Ihm und anderen Generälen des Heeres schwebt eine Art „brasilianischer Lösung“ vor, mit zumindest halbfreien Wahlen.
Die Zeit, 12.06.1970, Nr. 24
Die Märzwahlen des Jahres 1933 besaßen allenfalls noch »halbfreien« Charakter.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - M. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 22187
In den halbfreien Wahlen von 1989 ließ er sich - auch das Teil der Generationenerfahrung polnischer Schriftsteller - in den Senat wählen.
Die Welt, 17.05.2000
Ich hatte das abgelehnt mit dem Hinweis, daß ich nur unmittelbar vor der Sendung eine knappe freie Niederschrift zu diktieren pflegte, also halbfrei spräche.
o. A.: Einhundertsechsundsechzigster Tag. Freitag, 28. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11963
Zitationshilfe
„halbfrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/halbfrei>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
halb flüssig
halb fertig
halb erwachsen
halb erfroren
halb erblindet
halb gar
halb gefüllt
halb geöffnet
halb geronnen
halb giftig