halbtot

Alternative Schreibung halb tot
Grammatik Adjektiv
Worttrennung halb-tot ● halb tot
Wortzerlegung halbtot
Rechtschreibregeln § 36 (2.2)
eWDG

Bedeutung

fast tot
Beispiele:
halbtotes Wild
jmdn. halbtot jagen, schlagen
salopp, übertragen
Beispiele:
er ist halbtot (= sehr erschöpft) vor Anstrengung
sich halbtot (= sehr heftig) lachen, ärgern

Thesaurus

Synonymgruppe
fast tot · halb tot · halbtot · mehr tot als lebendig · übel zugerichtet
Assoziationen
  • (seinen Verletzungen) erlegen · aus dem Leben geschieden · dahingegangen · dahingeschieden · gestorben · mit jemandem ist es aus · nicht mehr sein · nicht mehr unter den Lebenden · nicht mehr unter uns (weilen) · seligen Angedenkens (nachgestellt) · seligen Gedenkens (nachgestellt) · tot · ↗verschieden · ↗verstorben  ●  (nur) mit den Füßen zuerst  fig. · draußen geblieben  militärisch · ↗gefallen  militärisch · hat uns verlassen  verhüllend, fig. · ↗selig (nachgestellt)  veraltet · tot und begraben  Verstärkung · von uns gegangen  verhüllend, fig. · (jemand) hat es hinter sich  derb · draufgegangen (bei)  ugs. · gehimmelt  ugs. · unterm Torf  ugs., salopp, fig. · verblichen  geh. · weg vom Fenster  ugs., fig.
Synonymgruppe
(seine) (physischen) Kräfte sind erschöpft · ↗(total) erledigt · (völlig) entkräftet · am Ende (seiner Kräfte) · kein bisschen Kraft mehr haben  ●  am Stock gehen  fig. · ↗am Boden zerstört  ugs., fig. · auf dem Zahnfleisch gehen  ugs. · fertig mit der Welt  ugs. · fix und alle  ugs., salopp · ↗fix und fertig  ugs. · halb tot (vor)  ugs. · nichts geht mehr  ugs.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›halbtot‹, ›halb tot‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn du hineingehst, kannst du es kaum aushalten, dein Herz schlägt wie verrückt, du schwitzt dich halbtot.
Bild, 15.10.2005
Ein Taxi brachte mich nach Hause, und ich kroch dort halbtot in mein Bett.
Die Zeit, 07.10.1966, Nr. 41
Wer selbst jemanden ausfragt, versetze sich in die Lage hinein, daß er selbst mit derartigen Fragen halbtot gequält wird.
Baudissin, Wolf von u. Baudissin, Eva von: Spemanns goldenes Buch der Sitte. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1901], S. 18782
Das Stück wurde während der französischen Revolution aufgeführt und die Leute aus dem dritten und vierten Stand lachten sich halbtot darüber.
Kursbuch, 1971, Bd. 24
Unten leckten winzige Wellen gegen den gemauerten Fuß des Deiches, die letzten halbtoten Seesterne behutsam fortnehmend.
Schaeffer, Albrecht: Helianth I, Bonn: Weidle 1995 [1920], S. 29
Zitationshilfe
„halbtot“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/halbtot>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
halb steif
halb schräg
halb rund
halb roh
halb reif
halb trocken
halb verdaut
halb verfallen
halb verhungert
halb vermodert