halbdunkel

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghalb-dun-kel
Wortbildung mit ›halbdunkel‹ als Grundform: ↗Halbdunkel
eWDG, 1969

Bedeutung

teilweise dunkel, dämm(e)rig
Beispiele:
ein halbdunkler Flur
im halbdunklen Wald

Thesaurus

Synonymgruppe
dämmerig · ↗funzelig (beleuchtet) · ↗funzlig (beleuchtet) · halbdunkel · ↗zwielichtig  ●  ↗schummerig  ugs. · ↗schummrig  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bühne Ecke Flur Gang Korridor Raum Saal Treppenhaus Zimmer kühl leer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›halbdunkel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann springt er auf, geht in der halbdunklen Stube auf und ab.
Die Zeit, 09.01.2012, Nr. 02
Dahinter im halbdunklen Raum schlummern knapp 70 malerische und grafische Arbeiten.
Der Tagesspiegel, 29.03.2005
Jetzt standen wir in einem halbdunklen einsamen Haustor, und ich zählte mit zitternden Händen fremdes Geld, das ich mir aneignen sollte.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 184
Er ließ mich eine Zeit auf dem halbdunklen Korridor warten.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1930], S. 413
Ich erkannte nach einiger Zeit in einer halbdunklen Loge des ersten Ranges Eva.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1928. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1928], S. 267
Zitationshilfe
„halbdunkel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/halbdunkel>, abgerufen am 12.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Halbdeckung
Halbdämmer
Halbdamast
Halbchaise
halbbürtig
Halbdusel
Halbe
halbecht
Halbedelstein
Halbeinkünfteverfahren