Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

halleluja

Grammatik Interjektion
Worttrennung hal-le-lu-ja
Mehrwortausdrücke  na dann halleluja · na halleluja
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

aus den Psalmen übernommener gottesdienstlicher Freudenruf   lobet den Herrn
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

halleluja · Halleluja
halleluja Interjektion Jubelruf; kirchenlat. (h)allelūiā ‘lobet den Herrn’, Zusammenrückung und Übernahme von hebr. hallelū ‘preiset’ (Imperativ Plur.) und jāh, Kürzung aus Jāhwe. In dt. Texten seit dem 14. Jh. – Halleluja n. formelhafter Lobruf, Freudengesang in der Liturgie (14. Jh.).
Zitationshilfe
„halleluja“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/halleluja>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
halftern
halbärmlig
halbärmelig
halbzerstört
halbwüchsig
hallen
hallenartig
hallenbaden
hallig
hallo