Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

halluzinativ

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hal-lu-zi-na-tiv
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich auf Halluzination beruhend, in Form einer Halluzination

Verwendungsbeispiele für ›halluzinativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch er kann sich der halluzinativen Wirkung nicht verschließen, die er selbst mitproduziert hat. [Der Tagesspiegel, 16.02.2001]
Mit einer Psychopharmaka‑Kombination wurden meine schlaflosen Nächte und meine halluzinativen Ängste kuriert. [Bild, 26.03.1998]
Was sich aus verwilderten Farbexplosionen figurativ an die Oberfläche drängt, sind keine halluzinativen Dämonen, sondern stümperhaft gemalte Fratzen. [Die Zeit, 26.02.1973, Nr. 09]
Folgt man der Anklage der Staatsanwaltschaft, dann war das kleine Geschäft in Perlach ein Umschlagplatz für weiche Drogen und andere halluzinative Produkte. [Süddeutsche Zeitung, 13.06.2002]
Man erfuhr, dass er einmal als junger Mann sechs Wochen gehungert habe und dabei sehr "halluzinativ drauf gewesen” sei. [Süddeutsche Zeitung, 28.10.2004]
Zitationshilfe
„halluzinativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/halluzinativ>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hallo
hallig
hallenbaden
hallenartig
hallen
halluzinatorisch
halluzinieren
halluzinogen
hallöchen
halmtragend