Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

handgerecht

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hand-ge-recht
Wortzerlegung Hand gerecht
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
veraltend sich beim Anfassen gut in die Hand fügend
2.
bequem mit der Hand zu erreichen, zu greifen

Typische Verbindungen zu ›handgerecht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›handgerecht‹.

Verwendungsbeispiele für ›handgerecht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Groß ist auch der Reiz, mit dem handlichen Material und dem handgerechten Werkzeug zu bildhauern. [Die Zeit, 29.11.1974, Nr. 49]
Ihre Werkzeuge, oft aus Lavagestein, schlugen sie mit anderen Steinen handgerecht und für ihre Bedürfnisse zurecht. [Süddeutsche Zeitung, 28.04.1995]
Damit ist das Spielzeug im Prinzip fertig und das anfängliche Quadrat durch die zweimalige Verkleinerung um den Faktor auf eine handgerechte Größe geschrumpft. [o. A.: Von Himmel, Hölle und Sonnensegeln. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]]
Die Seziermesser der Soziologen, 40 Jahre lang in der Werkswerkstatt geschliffen, sind noch nicht handgerecht für den Osten. [Süddeutsche Zeitung, 15.10.1997]
Da verfängt man sich leicht in den Tücken einer Systematik, die mehr einen Gedankenvorrat katalogisieren als einen Fundus origineller Sprachprägungen handgerecht erschließen will. [Die Zeit, 04.07.1969, Nr. 27]
Zitationshilfe
„handgerecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/handgerecht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
handgenäht
handgemein
handgemalt
handgemacht
handgeknüpft
handgeschmiedet
handgeschneidert
handgeschrieben
handgeschöpft
handgesteuert