Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

handgeschöpft

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hand-ge-schöpft
formal verwandt mitschöpfen
eWDG

Bedeutung

mit der Hand aus dem Papierbrei geschöpft
Beispiel:
handgeschöpftes Büttenpapier

Typische Verbindungen zu ›handgeschöpft‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›handgeschöpft‹.

Verwendungsbeispiele für ›handgeschöpft‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Probe ist erst mit der maschinellen Herstellung des Papiers aufgekommen; beim handgeschöpften Büttenpapier war sie nicht nötig. [Röhrich, Lutz: Nagelprobe. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 4223]
Eine Papierstraße, die den Weg vom Baum zum fertigen Bogen zeigt, weiht in die Kunst der handgeschöpften Papiererzeugung ein. [Süddeutsche Zeitung, 19.10.1995]
Zunächst trug sie alten Ruß, der sich auf Spinnweben unter den Dächern halbverfallener Häuser abgelagert hatte, mit handgeschöpftem Papier ab. [Der Tagesspiegel, 27.05.1999]
Elzbieta arbeitet mit den Faserstrukturen und blassen Farben handgeschöpften ostasiatischen Papiers. [Süddeutsche Zeitung, 13.10.1994]
Er schuf das charakteristische Flaschenetikett, eine Urkunde aus handgeschöpftem Büttenpapier mit gotischer Schrift. [Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 204]
Zitationshilfe
„handgeschöpft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/handgesch%C3%B6pft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
handgeschrieben
handgeschneidert
handgeschmiedet
handgerecht
handgenäht
handgesteuert
handgestickt
handgestrickt
handgesäumt
handgewebt