handlungsunfähig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghand-lungs-un-fä-hig (computergeneriert)
WortzerlegungHandlung2unfähig
Wortbildung mit ›handlungsunfähig‹ als Erstglied: ↗Handlungsunfähigkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn hier nicht umgesteuert werde, so hatte der Minister gewarnt, drohe der Bund langfristig handlungsunfähig zu werden.
Die Welt, 11.05.2004
Wie wollen sie verhindern, in den Augen eines der größten Übeltäter der Welt handlungsunfähig zu sein?
Der Tagesspiegel, 06.02.2003
Das Parlament wäre sonst mangels Leitung beim ersten Zusammentreten handlungsunfähig.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 927
Sie verärgerten die Fluggäste und führten die Regierung als handlungsunfähig vor.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 264
Denn nach dem Herzschuß war Pauli, wie ein medizinischer Sachverständiger bestätigte, sofort handlungsunfähig gewesen und hätte allenfalls noch einen Schuß reflexartig auslösen können.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 43
Zitationshilfe
„handlungsunfähig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/handlungsunfähig>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Handlungstyp
Handlungsträger
Handlungstheorie
handlungstheoretisch
Handlungssystem
Handlungsunfähigkeit
Handlungsverb
Handlungsverlauf
Handlungsvollmacht
Handlungsvollzug