Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

handsam

Grammatik Adjektiv
Worttrennung hand-sam
Wortzerlegung Hand -sam
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

landschaftlich
1.
a)
leicht, bequem handhabbar; handlich
b)
leicht auszuführen, zu bewerkstelligen
2.
anstellig, geschickt
3.
umgänglich, verträglich

Verwendungsbeispiele für ›handsam‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Tier soll ein Stück Natur in handsame, heilsame Nähe geholt werden. [Süddeutsche Zeitung, 14.10.1998]
Hier sind recht handsame Quadratmeterpreise üblich, allerdings muß der künftige Genossenschafter warten können. [Süddeutsche Zeitung, 11.07.1998]
Dabei ist einigen in der jahrelang handsamen Fraktion die Freude darüber anzumerken, sich endlich dem Patriarchen widersetzen zu dürfen. [Süddeutsche Zeitung, 14.09.2000]
Wer den Menschenrechten einen Bärendienst erweist, wird nicht unbedingt mit handsamen Bärenbabys belohnt. [Süddeutsche Zeitung, 09.01.1995]
Der argwöhnische Chauffeur wurde mit dem Hinweis beruhigt, der Rentner sei ganz »handsam". [Süddeutsche Zeitung, 03.12.2001]
Zitationshilfe
„handsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/handsam>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
handlungsunfähig
handlungstheoretisch
handlungsrelevant
handlungsreich
handlungsorientiert
handscheu
handschriftlich
handsigniert
handstoppen
handstreichartig