Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

handstoppen

Worttrennung hand-stop-pen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Leichtathletik (etw.) mit der Stoppuhr stoppen
2.
Hockey den Ball mit der Hand abfangen

Verwendungsbeispiele für ›handstoppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da die Werte handgestoppt sind, taugen sie höchstens für eine grobe Orientierung. [C’t, 1991, Nr. 9]
Die Stopps dauern, handgestoppt, zwischen 15 Sekunden und einer Minute; [Süddeutsche Zeitung, 01.09.2001]
Stefan Effenberg hatte da längst das Weite gesucht – 19 Minuten nach dem Abpfiff, handgestoppt. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.2002]
Da die Zeiten handgestoppt sind, können sie wahrscheinlich bei einem Vergleich von Sechsfach‑ oder Achtfach‑Laufwerken miteinander zu wenig Aussagekraft besitzen. [C’t, 1995, Nr. 12]
Für die erste Runde brauche ich sieben Minuten und fünfzig Sekunden, handgestoppt, weil ich zu dämlich bin, die im R8 eingebaute Stoppuhr zu verstehen. [Die Zeit, 15.08.2007, Nr. 33]
Zitationshilfe
„handstoppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/handstoppen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
handsigniert
handschriftlich
handscheu
handsam
handlungsunfähig
handstreichartig
handtellerbreit
handtellergroß
handtuchschmal
handverlesen