hangen

Grammatik Verb · hangt, hing, hat gehangen
Aussprache 
Worttrennung han-gen
Mehrwortausdrücke Hangen und Bangen
eWDG

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch, schweizerisch, veraltend hängen
siehe auch Hangende
Beispiele:
Astern, die über einen Eisenzaun hangen [ FrischStiller461]
Dein Bruder, der doch an dir hangt [ BrechtDreigroschenoperI 3]
die am alten hangenden Kunden [ Sprachspiegel1959]
die zwischen Gott und Geschöpf hangenden Worte [ Hofmannsth.ProsaI 310]
altertümelnd mit Hangen und Bangen (= mit knapper Not, mit großer Mühe)
Beispiel:
er hat das Examen mit Hangen und Bangen geschafft

Typische Verbindungen zu ›hangen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hangen‹.

Verwendungsbeispiele für ›hangen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die kreativen Ergebnisse hingen in Form von Fotos an der Wand.
Die Welt, 13.04.2002
Die Äußerung, die er vor gut einem Jahr fallen ließ, hing ihm monatelang an.
Der Tagesspiegel, 07.07.2000
Sie hingen wie Säcke über dem Rücken des namenlosen Esels.
Hilsenrath, Edgar: Das Märchen vom letzten Gedanken, München: Piper 1989, S. 283
Besonders bei der Ausbildung in den Schulen hing man daran fest.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 136
Man hatte »ihr nicht gehangen« und der alte Herr feierte frohes Wiedersehen.
Bismarck, Hedwig von: Erinnerungen aus dem Leben einer 95jährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 7287
Zitationshilfe
„hangen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hangen>, abgerufen am 19.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hängemöbel
Hängematte
hangeln
Hängelippe
Hängelaterne
hängen bleiben
hängen lassen
Hangen und Bangen
Hängen und Würgen
hängenbleiben