hantieren

GrammatikVerb · hantierte, hat hantiert
Aussprache
Worttrennunghan-tie-ren
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›hantieren‹ als Erstglied: ↗Hantierung  ·  mit ›hantieren‹ als Letztglied: ↗herumhantieren
eWDG, 1969

Bedeutung

umgangssprachlich wirtschaften, geschäftig sein
Beispiele:
leise, eifrig, eilig hantieren
die Mutter hantiert am Herd, in der Küche
mit etw. hantierenmit etw. umgehen
Beispiele:
mit einem Werkzeug, mit Hacke und Schaufel hantieren
der Zimmermann hantierte ruhig und sicher mit Hammer und Bohrer
an etw. hantierenan etw. arbeiten, tätig sein
Beispiele:
an einem Schrank, Radio, am Telefon hantieren
die Arbeiter hantierten umsichtig an dem schadhaften Kabel
[der Mann] hörte nicht auf, an dem Schloß eines kleinen Koffers zu hantieren [KafkaAmerika9]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hantieren · Hantierung
hantieren Vb. ‘herumwirtschaften, sich mit etw. befassen, handhaben’. Das Verb ist nicht, wie Lautähnlichkeit und heutige Bedeutung nahelegen, von Hand abgeleitet, sondern entlehnt aus afrz. frz. hanter ‘häufig aufsuchen, Umgang haben’. Der Entlehnungsweg geht über mnl. mnd. hantēren zu spätmhd. hantieren ‘Handel treiben, einem Geschäft nachgehen, tun, verrichten’; damit wird hantieren zu einem Ausdruck der Kaufmannssprache. Aus dieser Funktion wird es später durch handeln verdrängt und infolge des Anklangs an Hand auf das unmittelbare handgreifliche Geschäftigsein festgelegt. Afrz. hanter wird mit Vorbehalt auf anord. heimta ‘heimholen, (ein)fordern’ (vgl. vielleicht auch aengl. hāmettan ‘beherbergen’) zurückgeführt und wäre dann verwandt mit ↗Heim (s. d.). Hantierung f. ‘Handel, Geschäft, Beschäftigung, Handhabung’ (15. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
handhaben · hantieren (mit) · ↗leiten · ↗umgehen (mit)  ●  ↗handeln  engl.
Synonymgruppe
(sich) zu schaffen machen (an) · hantieren · ↗herumlaborieren (an / mit) · ↗herummachen · ↗herumnesteln · ↗herumtüfteln · ↗herumwerkeln · vergeblich versuchen (zu) · ↗werkeln  ●  ↗(sich) mühen  geh. · (sich) versuchen an  geh. · ↗herumbasteln  ugs. · ↗herumbosseln  ugs. · ↗herumfrickeln  ugs. · ↗herumfriemeln  ugs. · ↗herumfuhrwerken  ugs. · ↗herumfummeln  ugs. · ↗herumhantieren  ugs. · herumhühnern  ugs. · ↗herumpfuschen  ugs., abwertend · ↗laborieren (an)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abrißbirne Benzinkanister Besteck Chemikalie Feuerwerkskörper Feuerzeug Gerätschaft Keule Küche Pfanne Pinsel Pipette Pistole Reagenzglas Requisit Schere Schraubenzieher Schusswaffe Schweißgerät Sprengstoff Streichholz Topf Werkzeug geschickt geschäftig herumhantieren leichtfertig rumhantieren ungeschickt virtuos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hantieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verblüffend geschickt hantiert er mit der Gabel, sichtlich froh, keine Hilfe zu benötigen.
Die Welt, 27.12.2005
Für einen sicheren Lohn hantiert er auch gerne mit einem neuen Stadtplan.
Der Tagesspiegel, 06.03.2003
Der Computer ist aus unserem Leben sicherlich nicht mehr wegzudenken, und es ist richtig, schon Kinder mit dem Computer hantieren zu lassen.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.1995
Das schöne Mädchen von gestern abend hantierte in der Küche.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 61
Kleinere Kinder können ohne weiteres lernen, mit Schieber und Löffel zu hantieren.
Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 31
Zitationshilfe
„hantieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hantieren>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hanteln
hantelförmig
Hantel
Hanswurstiade
Hanswursterei
Hantierung
hantig
Haoma
Haori
hapaxanth