Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hantig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung han-tig
eWDG

Bedeutung

süddeutsch, österreichisch bitter
Beispiele:
hantig Kaffee, Bier
das Essig, die Medizin schmeckt hantig
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

hantig Adj. südd. öst. ‘bitter, herb, unfreundlich, grob’, ahd. hantag, hantīg ‘scharf, bitter, ungestüm’ (Hs. 12. Jh.), mhd. handec ‘schneidend, stechend, scharf’, dazu wohl auch got. handugs ‘weise, scharfsinnig’. Weiteres ungewiß.

Thesaurus

Synonymgruppe
abweisend · barsch · brüsk · derb · flegelhaft · forsch · grob · grobklotzig · grobschlächtig · gröblich · kurz angebunden · rau · raubeinig · rauborstig · ruppig · rüde · rüpelhaft · schroff · uncharmant · unflätig · unfreundlich · ungalant · ungehobelt · ungeschliffen · unhöflich · unsanft · unwirsch · unzivilisiert · wenig galant · wirsch  ●  nicht (gerade) die feine englische Art  fig. · bärbeißig  geh., fig. · hantig  ugs., bayr. · harsch  geh. · hau-drauf-mäßig  ugs. · in Wildwest-Manier  ugs. · nassforsch  geh. · pampig  ugs. · raubauzig  ugs. · rotzig  ugs. · rustikal  ugs., scherzhaft-ironisch · wie die Axt im Walde  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›hantig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von Leuten, die gerade Überstunden schieben, hört man neuerdings seltener, daß sie hantig hinlangen müssen. [Süddeutsche Zeitung, 30.04.1994]
Zitationshilfe
„hantig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hantig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hantieren
hanteln
hantelförmig
hansisch
hansestädtisch
hapaxanth
hapaxanthisch
hapern
haplodont
haploid