harmonistisch

Worttrennunghar-mo-nis-tisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich die gegenseitige Anpassung, Harmonisierung betreffend
2.
Musik nach den Gesetzen der Harmonielehre gestaltet

Verwendungsbeispiele für ›harmonistisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem durchzieht die physiokratischen Schriften ein merkwürdiges harmonistisches Weltbild: Sofern man nur die natürliche Ordnung herstellt, verschwinden alle Konflikte zwischen den Gruppen.
Die Zeit, 02.06.1989, Nr. 23
Der individualistische, mechanistische und harmonistische Gesellschaftsbegriff ist selbst natürlich ein geistesgeschichtliches Phänomen ersten Ranges.
Freyer, Hans: Soziologie als Wirklichkeitswissenschaft, Leipzig u. a.: B.G. Teubner 1930, S. 227
Die dunklen Schriftsteller des Bürgertums haben nicht wie seine Apologeten die Konsequenzen der Aufklärung durch harmonistische Doktrinen abzubiegen getrachtet.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 133
Die synoptischen Evangelien mit ihren zahlreichen harmonistischen Lesarten bilden einen Sonderfall der Textkritik.
Greeven, H.: Text und Textkritik der Bibel. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 5839
Dennoch kann Möllemann mit seiner Versöhnungs-Verhöhnung die harmonistischen Stimmungen in der Partei gegen Westerwelle wenden.
Der Tagesspiegel, 29.09.2002
Zitationshilfe
„harmonistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/harmonistisch>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Harmonisierung
harmonisieren
harmonisch
Harmoniker
harmonikal
Harmonium
Harmonogramm
Harmost
Harn
Harn treibend