harpunieren

GrammatikVerb · harpunierte, hat harpuniert
Worttrennunghar-pu-nie-ren
WortzerlegungHarpune-ieren
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

jmd. harpuniert (etw.)mit der Harpune treffen, arbeiten
Beispiele:
Sichteten die Jäger einen Wal, nahmen sie in Ruderbooten die Verfolgung auf, bis sie das Tier harpunieren konnten – ein gefährliches Verfahren, vor allem, wenn die getroffenen Wale um sich schlugen. [Süddeutsche Zeitung, 19.04.2014]
Das [die Zutraulichkeit der Fische] liegt […] daran, dass in dem […] unter Naturschutz gestellten Gebiet weder harpuniert noch geangelt werden darf. [Spiegel, 15.07.2011 (online)]
Die Flussdelfine des Amazonas sind akut bedroht. Die Tiere sterben in Scharen – harpuniert von Fischern, die das Fleisch als Köder nutzen. [Spiegel, 11.07.2010 (online)]
Unser Freund[…] hatte recht, Angeln hatte keinen Sinn, in den Flüssen Marayos werden die Fische geschöpft oder einfach harpuniert. [Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 72]
übertragen Hier werden fortschrittliche Initiativen im Walschutz harpuniert, um zu unterbinden, dass sich die IWC [Internationale Walfangkommission] zukünftig stärker für den Schutz der Wale als für ihre Bejagung einsetzt. [Der Standard, 25.10.2016]
Kollokation:
mit Akkusativobjekt: Fische, Wale harpunieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Harpune · harpunieren
Harpune f. ‘eiserner Wurfspieß mit Widerhaken und Fangleine’ (besonders für den Walfang). Im 17. Jh. wird nl. harpoen übernommen, zunächst in den Formen Harpoen, Harpon. Vorausgehendes gleichbed. mnl. harpoen ist entlehnt aus mfrz. frz. harpon ‘Eisenhaken’ (erst seit dem 17. Jh. auch für ‘Enterhaken, Harpune’ nachweisbar), einer Ableitung von mfrz. frz. harpe ‘Haken, Verzahnung, Klaue’. Dieses läßt sich semantisch an griech. hárpē (ἅρπη) ‘Sichel, Elefantenhaken, Raubvogel’, lat. harpē ‘Sichel, Hakenschwert, Edelfalke’, mlat. arpa ‘Raubvogel’ anschließen, doch deuten historische und lautliche Gründe auf eine Herleitung aus dem Germ., vgl. die unter ↗Harfe (s. d.) angegebenen Wortformen anord. munnharpa ‘Mundkrampf’, isl. harpa ‘zusammenkneifen’, herpa ‘zusammenziehen’. Wahrscheinlich beruhen die frz. Substantive auf Verschmelzung griech.-lat. Erbgutes mit einer jüngeren germ. Entlehnung. harpunieren Vb. ‘mit der Harpune erlegen’ (Ende 18. Jh.), vgl. frz. harponner.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fisch Wal Zwergwal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›harpunieren‹.

Zitationshilfe
„harpunieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/harpunieren>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Harpunier
Harpunenkanone
Harpunengeschütz
Harpune
Harpagon
Harpyie
harren
Harsch
harschen
harschig