Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

harschen

Grammatik Verb
Worttrennung har-schen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

hart gefroren, krustig sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

harsch · Harsch · harschen · verharschen
harsch Adj. ‘hart, rauh, eisig’, übertragen ‘barsch, unwirsch’. Das aus dem Nd. stammende Adjektiv (mnd. harsch ‘hart, rauh’) gelangt Ende des 17. Jhs. in die Literatursprache. Daneben steht das verwandte Substantiv Harsch m. ‘gefrorener Schnee, Schneekruste’, ein altes Wort der obd. Mundarten, das ebenfalls in die Literatursprache eingegangen ist (19. Jh.). Früher bezeugt sind die Ableitungen harschen Vb. ‘hart, krustig werden’ vom Schnee, verstärkend verharschen Vb. ‘verkrusten’ vom Schnee, von der Wunde (beide 17. Jh.; verharschen vereinzelt schon Anfang des 15. Jhs. nachweisbar). Ihnen geht spätmhd. geharsten, verharsten ‘rauh, hart werden, erstarren’ voraus. Die Wortgruppe gehört mit mnd. harst ‘Harke’, der nord. Gruppe von dän. harsk, schwed. härsk ‘ranzig’ (dazu das aus dem Nord. entlehnte engl. harsh ‘hart, rauh, barsch, grob’) sowie mit den unter scharren (s. d.) aufgeführten außergerm. Formen zu ie. *kars- ‘kratzen, striegeln, krempeln’.

Verwendungsbeispiele für ›harschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Demzufolge, harscht der Brief weiter, könne die Erlaubnis nicht erteilt werden, ordnungswidrig, mit freundlichen Grüßen, im Auftrag. [Der Tagesspiegel, 09.02.2002]
Auf dem Weg vom Tillenberg ins Tal harscht bloß das festgefrorene Laub. [Süddeutsche Zeitung, 15.12.2001]
Zitationshilfe
„harschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/harschen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
harsch
harren
harpunieren
harntreibend
harnen
harschig
hart
hart bedrängt
hart einsteigen
hart gebrannt