hartgesotten

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung hart-ge-sot-ten
formal verwandt mitsieden
Rechtschreibregel § 36 (2.1)
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich gefühllos, empfindungslos
Beispiele:
ein hartgesottener Bursche, Widersacher
ein hartgesottener Gauner, Sünder (= ein unverbesserlicher Gauner, Sünder)
wir sind doch eine verdammt hartgesottene Gesellschaft geworden [ ApitzNackt68]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sieden · hartgesotten · Tauchsieder · Siedehitze · Siedepunkt
sieden Vb. ‘wallen, kochen’, ahd. siodan (9. Jh.; vgl. ungisotan Part. Prät., 8. Jh.), mhd. sieden, mnd. sēden, mnl. sieden, nl. zieden, afries. siātha aengl. sēoþan, engl. to seethe, anord. sjōða, schwed. sjuda (germ. *seuþan). Als ablautende Bildungen sind verwandt (mit kurzem Vokal) die unter Sud (s. d.) und (mit langem Vokal bzw. Diphthong) die unter Sodbrennen (s. d.) angegebenen Formen sowie anord. seyðir ‘Kochfeuer’, seyðr ‘Wirbelstrom’, sauðr ‘Schaf’ (eigentlich ‘was gekocht wird’), got. sauþs ‘(Brand)opfer’. Außergerm. vergleichen sich lit. siaũsti ‘(herum)tollen, aussgelassen sein, toben, wüten, branden, wogen’, auch ‘schlagen, werfen, (Getreide) worfeln, die Spreu vom Korn sondern’, russ.-kslaw. šutъ ‘Narr’, russ. šut (шут) ‘Narr, Possenreißer’, šutít’ (шутить) ‘Spaß machen, scherzen’, so daß sich ie. *seut- ‘heftig bewegt sein’ und (für das Germ.) ‘brodeln, sieden’ erschließen läßt. In fester Verbindung hartgesotten Part.adj. ‘hartgekocht’, übertragen (Ende 18. Jh.) ‘seelisch abgestumpft, unempfindlich’. Tauchsieder m. ‘in Wasser zu dessen Erhitzung einzutauchender Heizkörper’ (20. Jh.). Siedehitze f. Siedepunkt m. ‘Temperatur, bei der Wasser siedet, kocht’ (beide 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
eiskalt · emotionslos · gefühllos · gefühlsarm · gefühlskalt · gemütsarm · hartgesotten · skrupellos · verroht  ●  abgebrüht  ugs. · kaltschnäuzig  ugs.
Oberbegriffe
Synonymgruppe
(...) vom Dienst · Berufs... · aus Überzeugung · ausgemacht · eingefleischt · ewig · hartgesotten · hoffnungslos · unverbesserlich · überzeugt  ●  (ein) Die-Hard  fig., engl.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›hartgesotten‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hartgesotten‹.

Verwendungsbeispiele für ›hartgesotten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst die hartgesottenen Analysten waren überrascht von derart starken Zahlen. [Die Zeit, 14.01.2011 (online)]
Aber selbst einigen hartgesottenen Spielern gingen die Szenen zu weit. [Die Zeit, 07.12.2009, Nr. 49]
Selbst bei hartgesottenen Photographen, die schon viel gesehen hatten, entfaltete es noch eine euphorisierende Wirkung. [Die Zeit, 20.03.1995, Nr. 12]
Er ist nicht cool, nicht draufgängerisch, nicht hartgesotten, er ist kein Kämpfer. [Die Zeit, 08.08.1986, Nr. 33]
Das war sogar für die hartgesottenen englischen Fans zu viel. [Bild, 12.10.2000]
Zitationshilfe
„hartgesotten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hartgesotten>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hartgeprüft
hartgekocht
hartgefroren
hartgebrannt
hartes Pflaster
hartherzig
harthörig
hartköpfig
hartleibig
hartlöten