hartköpfig

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghart-köp-fig
WortzerlegungHartkopf-ig
eWDG, 1969

Bedeutung

starrsinnig
Beispiele:
ein hartköpfiger Querulant
Er regierte ... mit hartköpfiger Eigenwilligkeit [ZahnFrau Sixta99]

Verwendungsbeispiele für ›hartköpfig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich schämte mich beinah, versuchte es aber, erwachsen und hartköpfig, wieder.
Die Zeit, 22.08.1946, Nr. 27
Er ist Kurhesse von Geburt, hartköpfig, streng bei aller angenommenen rheinischen Verbindlichkeit.
Die Zeit, 07.09.1950, Nr. 36
Während Kritiker dem protestantischen Schnelldenker Späth bisweilen Unbeständigkeit nachsagen, gilt Teufel als hartköpfiger Repräsentant erzkatholischer Grundsätze.
Der Spiegel, 19.09.1988
Selbst der hartköpfigste Hausierer sollte dann verstehen, dass Sie bors-tentechnisch gut ausgestattet sind.
Süddeutsche Zeitung, 09.02.2001
Zitationshilfe
„hartköpfig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hartk%C3%B6pfig>, abgerufen am 07.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hartkopf
Hartkerngranate
Hartkeks
Hartkäse
Harthörigkeit
Hartlaubgewächs
hartleibig
Hartleibigkeit
Härtling
Hartlot