Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

harzreich

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung harz-reich
Wortzerlegung Harz1 -reich

Typische Verbindungen zu ›harzreich‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›harzreich‹.

Verwendungsbeispiele für ›harzreich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Besonders bei harzreichen Hölzern setzen sich die Holzspäne gerne im Feilenhieb fest. [Bernd Käsch, Heimwerker-Handbuch: Wiesbaden: Falken-Verlag Erich Sicker 1968, S. 49]
Dabei fingen die harzreichen Nadeln Feuer und in kurzer Zeit war der ganze Baum am Brennen. [Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12203]
Sehr begehrt als Hilfsmittel war deshalb das harzreiche Holz der Kiefer. [Die Welt, 21.05.2004]
Ebenso kritisch zu beurteilen ist der erwähnte Zusammenhang zwischen der Verwendung harzreicher Hölzer und der dadurch ermöglichten Reduzierung des chemischen Holzschutzes. [Süddeutsche Zeitung, 14.05.1994]
Vor allen Dingen ist auf harzreiches Holz zur Fertigung der Schindeln Wert zu legen. [Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 386]
Zitationshilfe
„harzreich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/harzreich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
harzig
harzen
harzartig
hartzen
hartumkämpft
hasardieren
haschen
haschieren
haselieren
haselnussgroß