hauptamtlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghaupt-amt-lich (computergeneriert)
WortzerlegungHauptamt-lich
eWDG, 1969

Bedeutung

ein Amt beruflich, gegen Entgelt ausübend
Beispiele:
er ist hauptamtlich Vorsitzender, Funktionär einer Organisation
eine Arbeit hauptamtlich erledigen

Thesaurus

Synonymgruppe
hauptamtlich · ↗hauptberuflich · im Hauptberuf

Typische Verbindungen zu ›hauptamtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hauptamtlich‹.

Verwendungsbeispiele für ›hauptamtlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den rund 850 Studenten stehen heute rund 300 hauptamtliche Professoren gegenüber.
Die Welt, 19.03.2004
Er bemüht sich um Sponsoren, er hilft bei der Suche nach einem hauptamtlichen Trainer.
Der Tagesspiegel, 31.07.1999
Von 1971 bis 1978 hatte er schon einmal diese Funktion hauptamtlich inne.
o. A. [der]: CSU-Generalsekretär. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1985]
Ende 1944 waren rund 1100 hauptamtlich und 47000 nebenamtlich tätig.
o. A.: Enzyklopädie des Nationalsozialismus - N. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 23010
Das sind die Stellen, die es, ich möchte sagen, hauptamtlich empfangen haben.
o. A.: Einhundertsechsundvierzigster Tag. Dienstag, 4. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23139
Zitationshilfe
„hauptamtlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hauptamtlich>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Hauptamt
Hauptaltar
Hauptakzent
Hauptaktionär
Hauptaktion
Hauptamtsleiter
Hauptanführer
Hauptangeklagte
Hauptanliegen
Hauptanschluss