Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hauptschuldig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung haupt-schul-dig
Wortzerlegung Hauptschuld -ig
eWDG

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Hauptschuld
Beispiel:
er war der Hauptschuldige an diesen Verbrechen

Verwendungsbeispiele für ›hauptschuldig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hauptschuldig ist derzeit Privatsender Pro Sieben, aber auch die ARD trägt dazu bei. [Süddeutsche Zeitung, 21.07.2004]
Sie nennt als Hauptschuldigen Brigadegeneral Luther Custodio, den ehemaligen Chef der Flughafensicherheit. [Die Zeit, 02.11.1984, Nr. 45]
Als hauptschuldig am demokratischen Siechtum des Ostens gilt gern das Leichengift der SED‑Diktatur. [Die Zeit, 13.10.2006, Nr. 42]
Nur ein Drittel der Deutschen hält Jürgen Möllemann für hauptschuldig am schlechten Abschneiden der FDP bei der Bundestagswahl. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2002]
Nach Strömen vergossenen Blutes rettet sich die Menschheit, nicht nur ihr hauptschuldiger, männlicher Teil, gern an (Mutter‑)Brüste. [Die Zeit, 12.05.1989, Nr. 20]
Zitationshilfe
„hauptschuldig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hauptschuldig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hauptberuflich
hauptamtlich
haupt-
haufenweise
hauen
hauptstädtisch
hauptsächlich
hauptverantwortlich
hausbacken
hauseigen