haushaltspolitisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennunghaus-halts-po-li-tisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anstrengung Disziplin Erwägung Fraktionssprecher Gesamtverantwortung Gesichtspunkt Handlungsspielraum Hausaufgabe Konsolidierung Maßnahme Offenbarungseid Priorität Realität Schlendrian Solidität Souveränität Spielraum Sprecher Sprecherin Stabilität Stabilitätspakt Steinbruch Trick Tugend Vernunft Vorgabe Zwang Zügel Überlegung Überwachung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›haushaltspolitisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein großes haushaltspolitisches Risiko stellten deshalb die ansteigenden Ausgaben für die soziale Sicherung da.
Süddeutsche Zeitung, 08.03.2001
Er kritisierte diese Regelung, verwies aber auch auf haushaltspolitische Zwänge.
Der Tagesspiegel, 13.10.2003
Sie empfinden haushaltspolitische Disziplin nicht mehr als etwas, das ihnen von Washington aufgezwungen wird.
Die Zeit, 13.05.2013, Nr. 20
Das haushaltspolitische Risiko der Beschaffung stehe in keinem Verhältnis zu einem eventuellen Gewinn an Sicherheit.
Die Welt, 20.04.2005
Offensichtlich habe die Bundesregierung nicht den Mut, im haushaltspolitischen Bereich die Möglichkeiten des Stabilitätsgesetzes voll auszuschöpfen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]
Zitationshilfe
„haushaltspolitisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/haushaltspolitisch>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Haushaltspolitiker
Haushaltspolitik
Haushaltsplanung
Haushaltsplan
Haushaltspackung
Haushaltsposten
Haushaltsproblem
Haushaltsrechnung
Haushaltsrecht
haushaltsrechtlich