Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

hebräisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache  [heˈbʀɛːɪʃ]
Worttrennung he-brä-isch
GrundformHebräer
Wortbildung  mit ›hebräisch‹ als Erstglied: Hebraist  ·  mit ›hebräisch‹ als Grundform: Hebräisch · Hebräische

Typische Verbindungen zu ›hebräisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›hebräisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›hebräisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hinter der griechischen Übersetzung stehende hebräische Original ist nicht mehr erhalten. [Werbeck, W.: Judithbuch. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19849]
Auch hier folgte dem hebräischen Text eine oft sehr ausführliche Übertragung. [Jannasch, W.: Gottesdienst. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 16538]
Er hatte, wie sollte er, keine Schule besucht, hebräisch sprach er nicht. [Die Zeit, 24.01.2005, Nr. 04]
Neben der hebräischen Sprache hat er in den acht Jahren viel gelernt. [Die Zeit, 22.04.1994, Nr. 17]
Während dieser Zeit sprach er kein Englisch mehr, nur noch hebräisch. [Die Zeit, 04.03.1994, Nr. 10]
Zitationshilfe
„hebräisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hebr%C3%A4isch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
hebraistisch
heben
hebeln
heavy
he
hecheln
hechtblau
hechten
hechtgrau
hecken