heiße Luft

Grammatik Mehrwortausdruck
Aussprache 
Hauptbestandteile heiß Luft
Rechtschreibregel § 63 (1.2)
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich, abwertend Gerede ohne greifbaren Inhalt, ohne tiefere Bedeutung, Geschwätz; (groß angekündigte) bloße Absichtserklärung, Zusicherung, der keine weiteren Schritte zu ihrer Verwirklichung folgen
Kollokationen:
als Prädikativ: etw. erweist sich als heiße Luft
mit Adverbialbestimmung: nur heiße Luft
Beispiele:
Nur heiße Luft [Überschrift] Der Verkehrsminister will Wasserstoff‑Autos fördern. Doch die Strategie ist ein Aufguss alter Pläne [Überschrift] [Die Welt, 13.04.2016]
Auch außerhalb der Wirtschaftspolitik sollen sich wesentliche Dinge ändern. Bei Luftangriffen auf den Islamischen Staat wird sich Kanada in Zukunft zurückhalten und zu Hause mehr syrische Flüchtlinge aufnehmen. […] Doch kann man Trudeaus Ankündigungen für bare Münze nehmen, oder ist das alles heiße Luft? [Die Welt, 26.10.2015]
Die Union hat ein bis ins Detail solide durchgerechnetes Gesundheitskonzept, das auch künftig solidarisch aufgebaut ist. SPD und Grüne haben außer einer leeren Worthülse namens Bürgerversicherung gar nichts: kein Konzept, keine Fakten, keine Berechnungen. Nur heiße Luft. [Die Welt, 03.12.2004]
Auch in sehr irdischen Situationen […] blieb der Schauspieler Kütten so, wie er angelegt worden war: ein phraseologischer Bramarbas, der »heiße Luft« abließ, wo er situationsgerecht hätte konkret werden müssen. [Die Zeit, 26.04.1968, Nr. 17]
2.
Gerücht, das einer sachlichen Prüfung nicht standhält
Beispiele:
Italienische Medien berichten, daß es zwischen [den Firmenbesitzern] Luciano und Gilberto Unstimmigkeiten über die künftige Ausrichtung des Familienimperiums gibt. […] Die Familie tritt solchen Gerüchten entgegen. »Alles heiße Luft, Probleme in der Familie hat es nie gegeben, weil jeder seine Rolle hat«, ließen sie verkünden. [Die Welt, 31.03.2005]
Die Vorgeschichte des Falls führt zurück in den Frühsommer 2007. Damals waren ominöse Dossiers des sächsischen Verfassungsschutzes bekannt geworden, in denen von einem vermeintlichen Geflecht aus kriminellen Juristen, Politikern und Polizisten, von Amtsmissbrauch, Korruption und Kontakten ins Rotlichtmilieu die Rede war – der sogenannte »Sachsensumpf«. Wie sich herausstellte, beruhten die Hinweise im Wesentlichen auf Gerüchten. »Je tiefer wir graben, desto mehr heiße Luft kommt heraus, die völlig unbescholtene Bürger verbrennt«, konstatierte bereits im Herbst 2007 der damalige Dresdner Chefermittler […]. [Die Zeit, 23.05.2017, Nr. 33]
Was nun »in die Welt gesetzt« werde, sagt Stoltenberg, sei nichts als »heiße, üble Luft«. Doch er spricht einmal zu oft von »Stimmungsmache« und »Verdächtigungen«, von »Diffamierungen« und »heißer Luft«, die nun verbreitet würden. Selbst unter den CDU‑Anhängern runzeln manche die Stirn. »Sind das denn nur Verdächtigungen«, fragt eine Frau spitz. [Berliner Zeitung, 17.01.2000]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
falsche Versprechung(en) · falsches Versprechen  ●  heiße Luft  fig.
Assoziationen
  • (ein) falsches Spiel spielen · (etwas) wahrheitswidrig behaupten · (etwas) wider besseres Wissen behaupten · betrügen · die Unwahrheit sagen · hochstapeln · schwindeln  ●  (es) mit der Wahrheit nicht so genau nehmen  verhüllend · lügen  Hauptform · mit gespaltener Zunge sprechen  fig. · cheaten  ugs. · es nicht so mit der Wahrheit haben  ugs. · krücken  ugs., regional · mogeln  ugs.
  • (jemandem) ein X für ein U vormachen · foppen · narren · nasführen · täuschen · veralbern · zum Besten haben · zum Besten halten · zum Narren halten  ●  (jemandem etwas) weismachen (wollen)  Hauptform · (jemandem) einen Bären aufbinden  ugs. · (jemanden) für dumm verschleißen  ugs., rheinisch, veraltend · (mit jemandem) sein(e) Spielchen treiben  ugs. · an der Nase herumführen  ugs. · anführen  ugs. · anmeiern  ugs. · anschmieren  ugs. · auf den Arm nehmen  ugs., fig., Hauptform · auf die Rolle nehmen  ugs. · auf die Schippe nehmen  ugs. · aufziehen  ugs. · einseifen  ugs. · für dumm verkaufen  ugs. · hochnehmen  ugs. · hopsnehmen  ugs. · verarschen  derb · verdummbeuteln  ugs. · verdummdeubeln  ugs. · vergackeiern  ugs. · verkaspern  ugs. · verkohlen  ugs. · verladen  ugs. · vernatzen  ugs., regional · verschaukeln  ugs. · verscheißern  derb · veräppeln  ugs.
Synonymgruppe
leere Versprechungen · vollmundige Ankündigung(en)  ●  Seifenblase  fig. · Windei  fig. · Luftnummer  ugs. · heiße Luft  ugs., fig. · vox et praeterea nihil  geh., lat.
Assoziationen
  • (noch) nicht der Weisheit letzter Schluss · (noch) unfertig · nicht ausgereift · nicht durchdacht · nicht zu Ende gedacht · schlecht vorbereitet (sein) · unausgereift  ●  unausgegoren  abwertend · weder Hand noch Fuß haben  fig. · halbgar  ugs., abwertend
  • Da ist/war der Wunsch der Vater des Gedankens. · Fiktion · Illusion · Wunschbild · Wunschdenken · Wunschtraum · Wunschvorstellung · falsche Hoffnung · frommer Wunsch · trügerische Hoffnung  ●  Seifenblase  fig. · Blütentraum  geh., sehr selten, poetisch · schöner Traum  ugs.
  • (ganz) groß herauskommen wollen · (noch) (etwas) vorhaben (im Leben) · große Pläne haben · große Pläne machen
  • (eine) wackelige Angelegenheit (sein)  ●  auf Sand bauen  fig. · auf Sand gebaut haben  fig. · auf tönernen Füßen stehen  fig. · auf unsicheren Beinen stehen  fig. · auf unsicheren Füßen stehen  fig. · (eine) wackelige Kiste (sein)  ugs., fig.
Zitationshilfe
„heiße Luft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hei%C3%9Fe%20Luft>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heißblütig
heißbegehrt
heißassassa
heißassa
heißa
heißen
heißer Draht
heißer Feger
heißer Ofen
heißer Scheiß