Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

heißspornig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung heiß-spor-nig
GrundformHeißsporn
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

hitzig und draufgängerisch

Verwendungsbeispiele für ›heißspornig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er nimmt sie heißspornig viel zu schnell, rauscht über den Bordstein. [Bild, 17.02.2005]
Und sie wird sich mit heißspornigen Querulanten genauso arrangieren müssen wie mit einem völlig verfilzten System heimischer Honoratioren. [Die Zeit, 05.09.1975, Nr. 37]
Heißspornige Fußball‑Fans lassen sich nur schwer zu seriösen Langfrist‑Anlegern erziehen. [Die Welt, 06.12.2001]
Die beste Interpretation seines Klavierabends im Kleinen Saal des Schauspielhauses war diese heißspornige Sonate jedoch nicht. [Der Tagesspiegel, 31.03.1998]
Die da applaudieren, sind eher behäbige Querköpfe als heißspornige Linke. [Die Zeit, 20.05.1977, Nr. 21]
Zitationshilfe
„heißspornig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/hei%C3%9Fspornig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heißmangeln
heißlaufen
heißhungrig
heißgeliebt
heißes Pflaster
heißumstritten
hekt-
hektisch
hekto-
hektografieren