heiklig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung heik-lig
Wortzerlegung  heikel -ig
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

veraltet
Synonym zu heikel

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
heiklig  österr., bayr. · wählerisch (beim Essen)  Hauptform · (g)schnädderfräsig  ugs., schweiz. · gnäschig  ugs., fränk. · haklich  ugs., österr. · heikel  ugs., bayr., Hauptform · kiebisch  ugs., sächsisch · klott  ugs., moselfränkisch · krüsch  ugs., norddeutsch · käbsch  ugs., sächsisch · mäkelig  ugs., Hauptform, norddeutsch, ostdeutsch · pingelig  ugs., rheinisch · schlauchig  ugs., rheinisch · schleckig  ugs., schwäbisch · schnäkig  ugs., pfälzisch
Assoziationen
  • (sich) das Beste herauspicken · (sich) die besten Stücke herauspicken  ●  (die) Spreu vom Weizen trennen  fig. · guten ins Töpfchen, die schlechten ins Kröpfchen (tun)  Spruch · sich die Rosinen aus dem Kuchen picken  fig. · sich die Rosinen herauspicken  fig. · sich die Rosinen vom Kuchen herauspicken  fig.
  • Schleckermaul · jemand, der gerne Süßigkeiten isst  ●  Leckermaul  ugs., Hauptform · Leckermäulchen  ugs. · Naschkatze  ugs. · Schmecklecker  ugs., ruhrdt., regional · Zuckermaul  ugs. · Zuckermäulchen  ugs. · süßer Zahn  ugs.
  • anspruchsvoll · das Beste ist gerade gut genug · kritisch · wählerisch  ●  spitzfingrig  fig. · krüsch  ugs., regional · schneubisch  ugs., regional
  • (ein) schlechter Essen sein · (nur / zu) wenig essen · essen wie ein Spatz
Synonymgruppe
bedenklich · brenzlig · brisant · delikat · heikel · knifflig · kritisch · mit Vorsicht zu genießen · neuralgisch · nicht geheuer · nicht unbedenklich · prekär · problematisch · problembehaftet · schwierig · verfänglich  ●  heiklig  veraltet · spinös  veraltend · haarig  ugs. · nicht (ganz) ohne  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›heiklig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heiklig‹.

Verwendungsbeispiele für ›heiklig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und hier wird es heikel, denn die dahinterliegende Absicht ist politisch.
Der Tagesspiegel, 24.02.2001
Doch strukturell gesehen befindet sich der frühere Stolz der englischen Wirtschaft in einer heiklen Situation.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2000
Das ist heikel, denn auch andererseits bewundert der Dichter im Werk sich selbst.
Schuh, Franz: Schreibkräfte, Köln: DuMont 2000, S. 80
Auf dem Gebiet der schönen Künste war dies ein besonders heikles Unterfangen.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1983
In der Schule über moderne Literatur zu sprechen, war das nicht heikel?
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 23
Zitationshilfe
„heiklig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heiklig>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heikel
Heiermann
Heiduck
Heidschnucke
heidnisch
Heil
Heiland
Heilanstalt
Heilanzeige
Heilbad