Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

heimatberechtigt

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache [ˈhaɪ̯maːtbəˌʀɛçtɪçt]
Worttrennung hei-mat-be-rech-tigt
Wortzerlegung Heimat berechtigt
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutung

CH , sonst historisch an einem bestimmten Ort Bürgerrecht besitzend
Beispiele:
Bewerben können sich Kulturschaffende, die ihren Wohnsitz seit mindestens zwei Jahren in Kriens haben, in Kriens heimatberechtigt beziehungsweise aufgewachsen sind oder deren Arbeit sich mit Kriens auseinandersetzt. [Luzerner Zeitung, 18.03.2020]
Wie sehr »gehört« nun aber Carl Spitteler dem Baselbiet, das ihn nun zum 100‑Jahr‑Jubiläum der Nobelpreisverleihung quasi wiederentdeckt hat? Sicher ist: Sehr lange hat er dort nicht gelebt. Zwar sind Spittelers (= die Mitglieder der Familie Spittler) heimatberechtigt in Bennwil, und Carl Spitteler ist in Liestal geboren. Zudem hat er den grössten Teil seiner Kindheit und Jugend in Liestal verbracht. Mit 19 Jahren aber verliess er sein Elternhaus in Liestal […]. [Basler Zeitung, 15.04.2019]
Auslandschweizer, die in diesen Kantonen heimatberechtigt sind, dürfen per Mausklick ihre Stimme abgeben. [Neue Zürcher Zeitung, 28.06.2017]
Weil ich im Kanton Luzern heimatberechtigt bin, durfte ich im Ausland elektronisch abstimmen. [Luzerner Zeitung, 27.06.2015]
Erlauben Sie mir, daß ich Ihnen aus dem Gerichtsbezirke Baden mittheile, daß in Baden 3.550 Personen wohnhaft und dort heimatberechtigt sind, während dort 1.700 Ausländer wohnen, welche natürlich noch nicht heimatberechtigt sind. [Badener Zeitung, 11.11.1896]
Man ging daher 1795 einen Schritt weiter, und bestimmte, daß die Ausweisung der nicht heimathberechtigten Arbeiter nicht auf die bloße Besorgniß, sondern erst bei wirklichem Eintreten der Hülfsbedürftigkeit berechtigt sein solle (Knies S. 607) wobei man den Widerspruch beging zu setzen, daß ein Nichtbesitzender sich zwar allenthalben aufhalten dürfe so lange er wolle, aber durch den bloßen Aufenthalt überhaupt kein Heimathsrecht gewinne (35 G. III. c. 101); […] [Stein, Lorenz von: Die Verwaltungslehre. Bd. 2, 1. Stuttgart 1866]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„heimatberechtigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heimatberechtigt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
heim-
heim
heilwirksam
heilvoll
heilsgeschichtlich
heimatgebunden
heimatkundlich
heimatlich
heimatlos
heimattreu