heimatlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennunghei-mat-lich (computergeneriert)
WortzerlegungHeimat-lich
eWDG, 1969

Bedeutungen

1.
in der Heimat vorhanden, zur Heimat gehörend
Beispiele:
das heimatliche Haus, Tal
der heimatliche Dialekt
die heimatliche Berge, Bräuche, Gepflogenheiten
die heimatliche Tierwelt
umgangssprachlichin den heimatliche Hafen (= nach Hause) zurückkehren
2.
die Heimat betreffend
Beispiele:
eine heimatliche Geschichte, ein heimatliches Bild
an dem neuen Wohnort ein heimatliches Gefühl haben
aus, in heimatlicher (= durch eine gemeinsame Heimat begründete) Verbundenheit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Heimat · heimatlich
Heimat f. ‘Ort, Land, wo man geboren, wo man zu Hause ist, Vaterland’. Die nur auf das dt. Sprachgebiet beschränkten Formen ahd. heimōti n. (11. Jh.), mhd. heimuot(e), heimōt(e), heimōde f. n., mnd. hēmōde f. n. sind Bildungen zu dem unter ↗Heim (s. d.) behandelten Substantiv mit dem Suffix westgerm. -ōðja-, ahd. -ōti (s. ↗Einöde sowie ↗Armut, ↗Kleinod, ↗Zierat). Heimat (mit Wandel von ō zu ā) begegnet seit dem 15. Jh. und wird vom 16. Jh. an vorherrschend. Neutrales Genus ist bis ins 17. Jh. gebräuchlich, danach nur noch in Mundarten. heimatlich Adj. ‘in der Heimat vorhanden, die Heimat betreffend, zu ihr gehörend’ (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauernhof Bergdorf Brauchtum Dialekt Enge Folklore Fußballverein Geborgenheit Gefilde Gestade Gestüt Herd Herde Idiom Idyll Kiez Kreisverband Landschaft Liedgut Missionswesen Mundart Nest Revier Scholle Stall Terrain Tracht Verbundenheit Volksmusik Wahlkreis

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›heimatlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eva kehrt nach Jahren auf die heimatliche Hallig zurück, weil ihr verhasster Vater endlich gestorben ist.
Der Tagesspiegel, 26.07.2002
Wer wirklich will, kann seine heimatliche Welt auch in noch so kritischen Zeiten vor dem Untergang retten.
Bild, 27.10.2000
Dieser Band unserer Weltgeschichte führt den deutschen Leser in heimatlich vertraute Räume.
Nitschke, August: Einleitung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 21383
Hierüber wird man am besten in der heimatlichen Fachwerkstatt beraten.
Lange, Werner: Campingurlaub im Norden, München: Gräfe u. Unzer 1962, S. 10
Er war entzückt über seine Ähnlichkeit mit dem heimatlichen schönen Wasserbecken.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 98
Zitationshilfe
„heimatlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/heimatlich>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Heimatlazarett
Heimatland
Heimatkurs
Heimatkunst
heimatkundlich
Heimatliebe
Heimatlied
heimatlos
Heimatlosigkeit
Heimatluft